Andere Nachrichten: Honduras, Venezuela, Niger

Veröffentlicht auf von Sepp Aigner

Honduras

60 000 Lehrer des oeffentlichen Schulwesens streiken seit gestern. Sie fordern, dass der Staat 80 Millionen Dollar zurueckzahlt, die er ihrer Pensionskasse schuldet. Die Regierung Zelaya hat Teilzahlungen in vier Tranchen zugesagt - insgesamt 34 Millionen. Fuer den Rest soll es nur staatliche "Boni" geben. Die Lehrer lehnen diesen "Kompromiss" ab.

Lehrer verdienen in Honduras im Monat vierhundert Dollar.

(nach: Granma, 7.5.2009)


Venezuela

Die staatliche Oelgesellschaft PVDSA hat mit der Foerderung von Erdags aus Offshore-Vorkommen begonnen. Im Rahmen des Projekts Mariscal Sucre werden vier Vorkommen ausgebeutet. Bis 2012 sollen sie so weit erschlossen sein, dass taeglich 200 000 Kubikmeter Gas gefoerdert werden koennen.

(nach: Granma, 7.5.2009)


Niger

Der franzoesische Konzern Areva will eine neue Uran-Mine aufbauen. Er haelt 66,5 % eines Konsortiums, das 1,12 Milliarden Euro investieren will. Ab 2012 sollen jaehrlich 5 000 Tonnen Uran gefoerdert werden.

Niger liegt nach Kanada, Australien und Kasachstan auf Platz 4 in der Rangliste der Laender, in denen Uran abgebaut wird. Das Land bzw. die Bevoelkerung hat davon, ausser einigen Tausend Arbeitsplaetzen und reichlich Verstrahlung, so gut wie nichts. Die Uran-Industrie ist in auslaendischer Hand. Die neue Mine wird nur 5 % ihrer Gewinne an den Staat Niger abfuehren muessen.

(nach: junge welt, 7.5.2009)

Veröffentlicht in Lateinamerika

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post