Zum Tag: Brutalitaet

Veröffentlicht auf von Sepp Aigner

Gestern wollte ich vor dem Schlafengehen noch Nachrichten sehen. Ich zappte ueber die TV-Sender. Auf TVE 2 lief ein Film ueber Deutschland, die Nazizeit. Der Film war beinahe zu Ende. Schlussszene: Eine Reihe nackter Maenner jeden Alters in einem keller- oder bunkerartigen Raum. An der Wand haengt ein Spruchband. Ich glaube, es stand "Entlausung" darauf. Uniformierte kommandieren die Maenner herum, Maschinenpistolen in der Hand.

Die Reihe der nackten Maenner, einer hinter dem andern, rueckt langsam um eine Art Tisch herum. Auf der einen Seite des Tisches erfasst die Kamera die Menschen von hinten, auf der anderen kommen sie auf die Kamera zu und verschwinden, alle die Haende vor ihren Geschlechtsteilen, aus dem Blickwinkel, bis auch der letzte verschwunden ist. Man hoert eine schwere Tuer zuklappen, ein metallenes Geraeusch. Dann hoert man ein anhaltendes Geraeusch, ein Blasen. Ich assoziiere: Jetzt wird das Gas in die Gaskammer geblasen. Schluss.

Das naechste Bild, ohne eine Sekunde Pause: Werbung fuer ein Parfum. Es folgen Werbespots fuer Geraete zur sexuellen Stimulierung, fuer Diaet-Lebensmittel, eine Hautkreme, billige PCs, Markenkleidung, Pay-TV, Mobiltelefone, ... ich erinnere nicht alle.

Aber ich erinnere mich, dass mir einen Augenblick lang die Brutalitaet aufgefallen ist, mit der von industrieller Menschenvernichtung zum heutigen Konsumramsch uebergegangen wurde. Von einer Sekunde zur andern. Ohne Pause.

Veröffentlicht in Medien

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post
S
Hast recht. Guter Rat.
Antworten
M
Sepp, schreib es dem Sender mit dem Zusatz, dass auch alle deine Bekannten über diese Art Instinktlosigkeit empört waren. Nur Zuschauerreaktionen helfen gegen solch hirnloses Handeln!
Antworten
M
guten Morgen Sepp,guter Artikel, und den kern wieder mal genau getroffen.Und be-troffen müsste auch jeder mit Vernunft und Anstand behaftete Mensch sein, wenn er so was sieht. Aber vermutlich machen sich nicht allzuviele darüber Gedanken.Übrigens danke für den Link, sehr interessante Seite habe mich schon mal reingelesen.grussle Mayaund schönen Wahlsonntag!
Antworten
S
Ja. Und gespenstisch ist auch, was das mit unseren Koepfen und unserem Verhalten macht. Wir nehmen hin, mosern vielleicht ein wenig, haben manchmal ein "ungutes Gefuehl". Das ist nicht angemessen. Die meisten Menschen sind wie betaeubt und gelaehmt.
Antworten
M
Man weiß nicht, was schlimmer ist - Gedankenlosigkeit oder Geldgier. Letztlich ist es egal, weil nur das Ergebnis zählt. Wie erbärmlich sind doch die Programmmacher und Medien-Huren!
Antworten