Unrechtsstaat DDR

Veröffentlicht auf von Sepp Aigner

Wer in Deutschland politisch korrekt sein will, muss denken: Die DDR war ein Unrechtsstaat. Wenn er es nicht denkt, muss er das wenigstens sagen, wenn seine Meinung zur DDR verlangt wird.

Ein Teil der Linken wendet sich vehement gegen diese Charakterisierung. Was die Tatsachen betrifft, haben sie darin ganz recht. (Ich bin politisch nicht korrekt und darf das also feststellen.) Aber gleichzeitig begreifen diese Linken nicht, was da wirklich laeuft.

Es ist naemlich so: Frau Merkel ist eine Doppelagentin, ein rote Socke, die sich listig in einem grossen schwarzen Haufen versteckt, zusaetzlich getarnt mit komischen Hosenanzuegen. Bei dieser gluehenden FDJlerin laufen die Faeden einer finsteren, oder vielmehr roten, Verschwoerung zusammen. Die geht so:

Zuerst sollen wir davon reden, die DDR sei ein Unrechts-Staat gewesen. Das geht gut rein, kein grosses Problem. Wenn das so ziemlich alle gefressen haben, folgt Phase zwei: Ab dann reden wir vom Un-Rechtsstaat DDR. Wenn wir uns auch daran gewoehnt haben, lassen die Verschwoerer die Katze aus dem Sack: Dann sollen wir vom Un-Rechts-Staat DDR reden. Und das laeuft auf dieses Finale hinaus: Zuletzt reden alle bloss noch vom Links-Staat DDR.

Auftrag erfuellt. Die BRD ist ein Rechts-Staat, die DDR war ein Links-Staat. Damit ist die Ausgangslage geschaffen, von der aus Frau Merkel und andere rote Socken auch die BRD in einen Links-Staat verwandeln werden.

Vorsicht also ! Die politische Korrektheit ist ein Falle. Sie treibt Euch, zu Ende gedacht, direkt in die Haende der Kommunisten ! Von Kommunisten in komischen Hosenanzuegen. Igitt !

Veröffentlicht in DDR

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post
K
Antworten