Ausgewogene Berichterstattung a la ZDF

Veröffentlicht auf von Sepp Aigner

 

 

GLOSSE: Das ZDF und die höheren Weihen der Statistik

 

Da hat das Bundesinnenministerium einen Bericht angefertigt: den Verfassungsschutzbericht 2010 . Und das ZDF berichtet darüber und vergleicht die Zahlen zwischen Links und Rechts:

 

Da sanken die linksextremistischen Straftaten von 4.734 (2009) auf 3.747 (2010). Dagegen sanken die rechtsextremistischen Straftaten von 18.750 (2009) auf 15.905 (2010). Also wurde das in einer Grafik dargestellt. Und diese Grafik wurde dem Fernsehrat vorgelegt. Aber der schüttelte den Kopf - das darf nicht gesendet werden!


Wieso? Da merkt doch jeder, dass es viel weniger straffällige LINKE als straffällige RECHTE gibt! Und die Bundeskanzlerin hat sich ja gewünscht, dass stets nur positiv berichtet wird - und ausgewogen.

Und diese kleine Säule mit den linken Straftaten gegenüber der übergroßen Säule der rechten Straftaten - das ist überhaupt nicht ausgewogen. Also, was tun? Der Bundesinnenminister wurde informiert. Ihm wurde diese Grafik vorgelegt. Ebenfalls Kopfschütteln!

Dann hat ein Berater eine Idee: Der wissenschaftliche Dienst des Bundestages! Genau! Der soll sich den Kopf zerbrechen! Und der wissenschaftliche Dienst ging in Klausur und grübelte und grübelte. Endlich! Einer hatte die Idee:

Wir stellen die Rückgänge prozentual dar, dann sind beide Säulen gleich groß. Dann wissen die Zuseher des ZDF gleich, dass es gleich viel Straftaten bei den LINKEN und bei den Rechten gibt. Und diese Grafik wurde gesendet:


Ein Grafiker hatte bedenken: "Was ist, wenn jemand nachdenkt und feststellt, dass die linken Straftaten ja viel niedriger sind als die der Rechten?"

Der Bundesinnenminster poltert: "Das hat alles seine Ordnung! Schließlich sind die LINKEN zwar zahlenmäßig viel weniger, aber die bösen LINKEN zählen viel schwerer als unsere Rechten!" Und er fährt fort: "Wenn ein LINKER schwarz Straßenbahn fährt, dann ist das ein bewusstes Strafdelikt gegen die kapitalistische Weltordnung - also ein Versuch der Revolution und daher sofort schwerstens zu ahnden! Fährt ein Rechter schwarz, dann hat dieser nur vergessen, einen Fahrschein zu lösen, also eine Bagatelle."

Und alle nicken bei diesen Worten des Bundesinnenministers ...

Quelle: BILDblog Bis sich die Balken strecken

 

___

von Kiat Gorina http://schamaninkiat.over-blog.de/

 

 

Veröffentlicht in Medien

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post