AVAAZ - Kriegshetzer !

Veröffentlicht auf von Sepp Aigner

 

" ... wenn wir sie dazu bewegen können, ihren Worten Taten folgen zu lassen und sich darauf zu verständigen, den Luftraum über Libyen zu sperren ..." steht im neuesten AVAAZ-Pamphlet. Wer bewegt werden soll, ist die EU. Kein Wort über die USA. Kein Wort über die imperialistische Flotte vor Libyens Küste - deutschen, britischen, französischen und USamerikanischen Kriegsschiffen. Kein Wort darüber, dass die "Flugverbotszone" der erste Akt des Überfalls sowohl im Fall Serbien als auch im Fall Irak war. Kein Wort darüber, dass aus der britischen, französischen und deutschen Regierung bereits "lanciert" wird, Spezialtreitkräfte stünden bereit für die Landung in Libyen. Kein Wort darüber, dass "Demonstranten, die einen Regierungswechsel und Grundrechte fordern", mit erbeuteten schweren Panzern durch die Strassen kurven und mit Kriegswaffen aller Art vor den Kameras posieren, dass es sich eben nicht um "friedliche Demonstranten" auf der einen Seite und eine Gewalt anwendene Regierung auf der anderen handelt, sondern um einen Bürgerkrieg, in dem natürlich beide Seiten Gewalt anwenden. Kein Wort von den "friedlichen Demonstranten", die für die Regierung auf die Strasse gehen. Um "friedliche Demonstranten" handelt es sich nur bei denen, die die Fahne des 1951 gestürzten Königs schwenken, eines Lakeien der Westmächte. - Kein Wort über die Tatsachen, dafür Kolportage der Gräuelmeldungen, die zur Akzeptanz eines Überfalls auf Libyen hetzen sollen.

 

... Das ist AVAAZ. Das ist eine der "N"GOs, die in Wirklichkeit verdeckte GOs sind, Regierungsorganisationen, im Fall AVAAZ eine der US-Regierung.

 

 AVAAZ verdreht und verschweigt die Tatsachen. AVAAZ macht sich ohne die mindeste Kritik die Stereotype der Medienpropaganda zu eigen. AVAAZ seift mit wohlklingenden Phrasen ein. Man rechnet mit der Naivität des Publikums. Man geht auf Dummenfang.

 

Wer bei AVAAZ unterschreibt, tut nichts Gutes, sondern unterschreibt, in dem Fall, für noch mehr Blutvergiessen, für die Errichtung noch einer De-Facto-Kolonie, für den durch nichts mehr gehinderten freien Zugang der Ölkonzerne auf die libyschen Ölquellen. Ausserdem unterschreibt er, dass er dumm genug ist, sich von berechnenden Halunken hereinlegen und vor den Karren der imperialistischen Politik der USA spannen zu lassen.

 

Wer klug ist, unterschreibt bei AVAAZ nicht, sondern schiebt deren Mails in den Spam.

Veröffentlicht in Vom Besten im Westen

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post
E
<br /> <br /> Es ist ein Unterschied, ob man sagt, dass Avaaz von der US Regierung initiiert wurde oder ob Avaaz-Mitglieder und Gründer der Einstellung der US-Regierungen nahe stehen. Und das will ich auch gar<br /> nicht abstreiten, in diesem Fall. In anderen Fällen stehen sie der US-Regierung gar nicht nahe., bsp. Klima.<br /> <br /> <br /> Avaaz hat zur Unterschrift für ein UN Mandat zur Flugverbotszone aufgerufen, das nicht nur von den USA oder Großbritanien, sondern auch von der Arabischen Liga gefordert wird.<br /> <br /> <br /> Ich finde, eine Regierung, die keine andere Meinung und keinen Protest zulässt und diesen zudem massiv mit Flugangriffen unterdrückt, untragbar. Natürlich müssen die Libyer letztendlich selbst<br /> entscheiden, was mit ihrem Land passiert. Aber dazu müssen sie auch die Chance haben. Ich denke, man kann Demokratiebestreben - Herrschaft des Volkes dort unterstützen, indem man fordert, dass<br /> die internationale Gemeinschaft dafür sorgt, dass die Parteien gleiche Chancen haben. Eine Flugverbotszone trägt hoffentlich dazu bei, falls sie über ein UN-Mandat durchgesetzt werden kann.<br /> Gerade sieht es ja nicht so aus. Und Länder wie Russland oder Südafrika mögen dafür ihre Gründe haben. Länder wie der Libanon mögen ebenfalls ihre Gründe haben, eine Flugverbotszone umzusetzen,<br /> wie ich meine habe, weshalb ich sie befürworte.<br /> <br /> <br /> Ich hoffe, es wird ein Mandat geben. Da stehe ich Avaaz, der Einstellung der US-Regierungoder der Arabischen Liga eben näher, als der Ghaddafis und den Menschen, die gegen jegliche Einmischung<br /> und auch gegen diese Flugverbotszone sind.<br /> <br /> <br /> <br />
Antworten
S
<br /> <br /> "Nahe stehen" hatte ich nicht ohne Grund in Anführungszeichen gesetzt. Es war, wie man, denke ich, auch erkennen kann, ironisch gemeint. Unironisch denke ich, dass alle Indizien dafür sprehen,<br /> dass es sich um eine Tarnorganisation des USamerikanischen Aussenministeriums handelt, die damit zwangsläufig auch mit den Geheimdiensten verwoben ist.<br /> <br /> <br /> Libyen:<br /> <br /> <br /> Zur Klarstellung der Position der Arabischen Liga verweise ich auf diesen Text:<br /> <br /> <br /> http://kritische-massen.over-blog.de/article-arabische-liga-nicht-einig-uber-flugverbotszone-69316566.html<br /> <br /> <br /> Sie kolportierengenau die tendenziöse und manipulative Berichterstattung der Mainstream-medien darüber, die wiederum genau den Absichten der Mächte entspricht bezüglich eines "deutlichen Signals<br /> aus der Region" (Clinton) für eine Intervention. Ich habe denEindruck, mit ihrer "kritischen haltung" ist es nichtweit her.<br /> <br /> <br /> Herstellungder "Chancengeleichheit" zwischen den Bürgerkriegsparteien in Libyen ?<br /> <br /> <br /> Erstmal: Haben Sie sich überlegt, was "Flugverbotszone" praktisch bedeutet, jenseits der verlogenen humanitären Phrasen ? - Es bedeutet die Ausschaltung der libyschen Luftabwehr, die stärker<br /> ist als seinerzeitdie irakische. Im Irak hat diese Flugverbotszone zehntauseende Ziviliten das Leben gekostet. Genau das würde auch in Libyen anstehen. Es handelt sich einfach um die erste Phase<br /> eines Angriffskrieges, für den zunächst einmal die Luftüberlegenheit hergestellt werden muss.<br /> <br /> <br /> Zweitens: Die zynische Berufung auf den Schutz von Menschenrechten ist nicht einmal vom neueren Völkerrecht gedeckt, in dem die Westmächte eine gewisse Aufweichung der UNO-Charta<br /> durchgesetzt haben. Und der UNO-Charta widerspricht die Anmassung einer Schiedsrichterrolle direkt. Nach der Charta sind die UNO-Mitgliedsstaaten verpflichtet, schlichtend einzugreifen, wenn sie<br /> es denn überhaupt tun. Ist die Forderung der USA, Deutschlands etc., Gaddafi müsse weg, und dies bekräftigtvon militöärischen Drohung, Schlichtung ? Oder ist das Öl ins Feuer giessen ?<br /> <br /> <br /> Die frömmelnden Augenaufschläge von AVAAZ in dem Kriegsaufruf, über den wir hier diskutieren, dienen bloss dem Hereinlegen des Publikums, das natürlich nicht untershreiben würde, wenn da stünde<br /> "Bombt Gaddafi weg". In der Substanz bezweckt dieser Aufruf Krieg und damit die "Inkaufnahme" einer Massenschlächterei.<br /> <br /> <br /> Das ist es, was Sie bewirken helfen, wenn Sie für den AVAAZ-Aufruf agitieren, gleich ob sie es wollen oder nicht. <br /> <br /> <br /> <br />
I
<br /> <br /> Nachden ich die einstellung von Avaaz bezueglich liby gelesen habe,kamm mir diese site verdaechtig vor somit habe ich nicht unterschrieben,sondern betont dass ghazafi weg muss nicht aber durch<br /> komplot von cia,mossad &MI6,sondern durch eigene leute falls sie es wuenschen wuerden was sicher nicht der fall ist .es kann angenommen werden dass diese site irgendwie mit US regierung<br /> liiert ist.<br /> <br /> <br /> <br />
Antworten
S
<br /> <br /> "es kann angenommen werden dass diese site irgendwie mit US regierung liiert ist."<br /> <br /> <br /> Dafür sprechen alle Indizien. Ich hab daran nicht den geringsten Zweifel.<br /> <br /> <br /> Wie die Menschen in Libyen zu Gaddafi stehen, kann ich nicht beurteilen. Aber in jedem Fall müssen die Libyer das untereinander ausmachen. Ohnehin gehts bei der westlichen Einmischung nicht<br /> wirklich um die Menschen, sondern nur um die Gelegenheit, sich noch ein Land zu unterwerfen.<br /> <br /> <br /> <br />
E
<br /> <br /> Wie gesagt, ich finde es gut, wenn man es kritisch sieht. Und diese Kritik muss publik gemacht werden.<br /> <br /> <br /> Amnesty International arbeitet schon seit Jahrzehnten mit diesen Methoden: die Öffentlichkeit auf Menschenrechtsvergehen aufmerksam zu machen. Sie schreiben Briefe und Emails, setzen Petitionen<br /> auf. Mit dem Internet wird dies einfacher. Nicht alle unterschreiben leichtfertig Briefe oder Petitionen und überlegen sich gut, worunter sie ihren Namen setzen. Ich inklusive.<br /> <br /> <br /> Natürlich gibt es auch genügend Mitläufer, die einfach alles unterschreiben und bei allem mitrufen, was sich irgendwie gut anhört. Das ist natürlich ne große Gefahr und deswegen finde ich es ja<br /> gut, wenn man darauf aufmerksam macht. Ich denke aber, dass ist bei allen Aufrufen so, bei Demos, beim Lästern, etc. Bei "guten" und "schlechten" Zwecken. Bei Pro-Avaaz und bei Contra-Avaaz<br /> Aufrufen. Ist wohl menschlich, sich schnell ein Bild zu machen mit ungenügenden Infos und einfach mitzumachen.<br /> <br /> <br /> Natürlich sagen Sie, dass eine Online - Petition schnell unterschrieben ist. Aber es gibt auch viele Menschen, die spenden oder bei anderen Aktionen außerhalb des Internets mitmachen.<br /> Online-Unterschriften - Aktionen überwiegen, da sie am einfachsten zu organisieren sind. Ich sehe Avaaz als eine Anstrengung Massen zu mobilisieren für Dinge, die alle etwas angehen über<br /> nationale Grenzen hinweg, bzw. Themen ins Bewusstsein zu rufen.<br /> <br /> <br /> Wie gesagt, die Kritik ist berechtigt. Richtige Belege dafür, dass Avaaz die Massen missbraucht habe ich allerdings keine in den zitierten Artikeln gefunden, außer dass Avaaz komplett negativ als<br /> von der US-Regierung initiiert enttarnt wird, was aber auch noch zu beweisen wäre.<br /> <br /> <br /> Meiner Meinung nach sollte die Kritik noch mehr auf ein anderes Grundproblem abzielen - wie sorge ich dafür, dass Menschen kritikfähig erzogen werden und nicht nur alles abnicken. Es ist der<br /> Mensch gefragt, sich zu informieren und abzuwägen, ob er diese Meinung wirklich vertreten will, die Avaaz vorlegt. Das zumindest tue ich und ich hoffe, dass es andere auch so tun.<br /> <br /> <br />  <br /> <br /> <br /> <br />
Antworten
S
<br /> <br /> Ich finde schon,dass die Indizien dafür, dass AVAAZ den aussenpolitischen Interessen der USA "nahesteht", recht eindeutig sind. Es liegt natürlich in der Natur verdeckter Aktionen, dass es<br /> schwer ist, "eindeutige Beweise" beizubringen. Aber mit logischen Schlüssenund ein wenig Erfahrung bei der Beobachtung solcher politischen Manöver kann man schon so gut wie sicher sein, worum es<br /> sich handelt.<br /> <br /> <br /> AVAAZ rührt an eine viel allgemeinere Frage - die des Konzepts der "globalen Zivilgesellschaft" und die zehntausende (?) NGOs, die auf diesem ideologischen Boden arbeiten und in dem Ruf von<br /> Selbstlösigkeit, politischer "Neutralität" und "Unabhängigkeit" stehen. Aber das ist ein eigenes Thema.<br /> <br /> <br /> <br />
E
<br /> <br /> Hallo,<br /> <br /> <br /> ich habe schon öfter mal bei avaaz unterschrieben. Würde mich auch durchaus als klug bezeichnen. Man kann nicht allen Unterzeichnern die Intelligenz absprechen. Ich denke, ich bin in der Lage<br /> abzuwägen, für welche Avaaz-Briefe ich unterschreiben möchte oder nicht. Die Avaaz-Briefe sollten meiner Meinung nach, kritischer mehrere Aspekte einer Aktion beleuchten und nicht so emotional,<br /> populistisch sein. Es wäre auch demokratischer, wenn man unterschreiben könnte dafür, dass man eine Aktion nicht unterstützt! Avaaz hat aufgerufen zu einem UN-Mandat für die Flugverbotszone.<br /> Davon kann man halten, was man will, aber man kann nicht alle Unterschreiber als Lemminge stigmatisieren! Letztendlich wird keiner gezwungen zu unterschreiben.<br /> <br /> <br /> Finde einen kritischen Blick auf Avaaz sehr gut, allerdings würde es noch besser ankommen und vielleicht zum Denken anregen, wenn er nicht so pathetisch wäre und avaaz jegliche positive<br /> Funktionen absprechen würde! Mobilisierung der Massen muss nicht immer schlecht sein.<br /> <br /> <br />  <br /> <br /> <br /> <br />
Antworten
S
<br /> <br /> Ich meine natürlichnicht, dass Menschen, die bei AVAAZ unterschreiben, generell dumm sind. Allerdings im Fall dews Unterschreibens bei AVAAZ halte ich sie, auch wenn sie in allen anderen Dingen<br /> nochso klugsein mögen, für dumm - in dem Sinn, dass sie sich hereinlegen lassen. Solche Sachen sind ja auch immer leichtunterschrieben, Die meisten Leute werden sich, nehme ichan, kaum die Mühe<br /> machen, sich näherzu informieren, BEI WEM sie unterschreiben - "Hauptsache, es handelt sich um eine gute Sache".<br /> <br /> <br /> Hier steht was zum Hintergrund von AVAAZ:<br /> <br /> <br /> http://kritische-massen.over-blog.de/article-was-ist-drin-wenn-avaaz-draufsteht-52919828.html<br /> <br /> <br /> Wenn mannach AVAAZ googelt, stösst man auf 0815-Info und andere Sites, die Informationen zusammengtragen haben.<br /> <br /> <br /> <br />
F
<br /> <br /> Hier eine Gegendarstellung:<br /> <br /> <br /> http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/356958<br /> <br /> <br /> Und hier eine kritischere:<br /> <br /> <br /> http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,672017-2,00.html<br /> <br /> <br /> <br />
Antworten
S
<br /> <br /> Ja, ich hab die Artikel gelesen. Der in der SZ ist ja doch mehr redaktionelle Promotion. Der SPIEGEL stellt nur auf die begrenzte Wirksamkeit in Europa ab. Um Gegendarstellungen handelt es sich<br /> dabei eigentlich nicht. Was cih anspreche, wird in beiden Artikeln einfach nicht erwähnt, weder pro noch kontra.<br /> <br /> <br /> Ich meine, dass AVAAZ in diesen Zusammenhang gehört:<br /> <br /> <br /> Originalton Hillary Clinton: " Indem wir Mobiltelefone, Mapping-Anwendungen und andere neue Instrumente nutzen, koennen wir Buerger befahigen und unsere<br /> traditionelle Diplomatie staerken ... Daher kuendige ich heute an, dass wir im Laufe des naechsten Jahres mit Partnern in der Industrie, an Universitaeten und in NGOs zusammenarbeiten werden, um<br /> staendige Bestrebungen zur Nutzung der Kraft von Anschlusstechnlogien zu schaffen und sie fuer unsere diplomatischen Ziele einzusetzen." ( http://kritische-massen.over-blog.de/article-informationsimperialismus-53125916.html )<br /> <br /> <br /> <br />