Bedenkenswerte Argumente eines AmSeL-Verteidigers

Veröffentlicht auf von Sepp Aigner



Frank Benedikt hat einen "Offenen Brief an Sepp Aigner" ins Netz gestellt ( http://hanniballektor.wordpress.com/2009/10/28/offener-brief-an-sepp-aigner/ ) und auf meinem Blog einen Kommentar hinnterlassen. Auch er geht, wie AmSeL bzw. Ziran/moltaweto, mit keinem einzigen Wort auf meine Kritik an AmSeL und deren Verortung in der Szene der "Reichs"-Anhaenger und BRD-Leugner - eines speziellen Segments der faschistischen Szene - ein. Seine Argumente lauten z.B. so:

- "Ich habs langsam satt ... Du wirst dieser Tage wohl eine entsprechende Antwort erhalten. Das mache ich mir dann zu einer "persoenlichen Angelegenheit"."

- "Ich hab Typen wie Dich echt gefressen !"

- "Dass Du mir auch schon was andichten willst ist mir zu Ohren gekommen - huete Dich, denn dann kriegst Du erst recht um die Ohren ! Du hast Deine Grenze bereits deutlich ueberschritten."

- "Sepp, der Depp"

AmSeL, hoer ick dir kreischen ?


____

Nachtrag: Soeben habe ich meine mails kontrolliert und eins von Frank Benedikt gefunden. Ich zitiere.

"Wenn Du Hans (Ziran) ... weiter ohne Anhoerung vorverurteilst, bekommst Du richtig Aerger mit mir. Fuer den Fall, dass Du so dogmatisch und verblendet sein solltest, auch mich anzupinkeln, wird`s erst recht hart fuer Dich werden, denn ich ... habe so meine Moeglichkeiten, mit Eueresgleichen schnell fertigzuwerden.
Du hast nicht gehoert, Du warst nicht bereit nachzufragen - Du wirst jetzt den Preis zahlen, wenn Du nicht endlich Vernunft annimmst." (Hervorhebung durch mich)


AmSeL, hoer ick dir drohen ?

Veröffentlicht in Gegen Rechts

Kommentiere diesen Post

Bernd Merling 01/09/2010 14:50


Nachdem wir uns mit der Volksgewerkschaft und ihrem Umfeld ein bissel befasst haben und dazu Artikel auf www.antifaschismus2.de eingestellt haben,
erhielt ich soeben einen Anruf des Herr Paulus, Vorsitzender der Volksgewerkschaft, der mich ultimativ aufforderte unsere Artikel aus dem Netz zu nehmen.

Die betreffenden Artikel sind hier zu finden:

http://www.antifaschismus2.de/index.php?option=com_content&view=article&id=240:volksgewerkschaft&catid=36:organisationen&Itemid=56

http://www.antifaschismus2.de/index.php?option=com_content&view=article&id=242:amsel&catid=36:organisationen&Itemid=56

http://www.antifaschismus2.de/index.php?option=com_content&view=article&id=241:ziran-hans-d&catid=57:personen&Itemid=57


Sepp Aigner 04/17/2010 19:23



Gute Arbeit. Danke fuer die Links.



Bernd Merling 01/08/2010 12:27


Dass es sich bei dem gesamten Netzwerk um AMSEL, Volksgewerkschaft, Ziran, Lutz Schäfer und weiteren um Rechte und Revisionisten handelt, haben auch wir bei unseren Recherchen bereits festgestellt,
obwohl wir gerade erst damit begonnen haben.
So gibt es auch auf der Website des VOlksgewerkschafts-Anwaltes Lutz Schäfer, der auf der VG-Website als Schiedsgericht genannt wird, klare revisionistische Aussagen und Artikel des
rechtsextremistischen altermedia- und NPD- Autors Michael Winkler

Wir haben sowohl über Winkler, Ziran und die Volksgewerkschaft jetzt erste Beiträge online gestellt. Weitere über das Umfeld folgen in den nächsten Tagen.

solidarische und antifaschistische Grüße

Bernd Merling


Yoice 10/29/2009 08:18


Wie ich das sehe, wird in dem zitierten darauf verwiesen, dass die Leute dort selbst entscheiden sollen. Und zwar per Volksentscheid. Er selbst stellt dort keine direkte Forderung. Vielmehr weist
er damit nachdrücklich auf eine demokratische Form der möglichen Entscheidungsfindung hin. Ein legitimes demokratisches Mittel.
Wer gegen Volksentscheide wettert, dessen Linksausrichtung zweifle ich an. Da ich aber nicht davon ausgehe das Sie das tun, haben Sie das Zitat wahrscheinlich nur missverstanden.


Sepp Aigner 10/29/2009 09:58


Ueberlegen Sie doch mal: Das ist INHALTLICH die Forderung an Polen, ein Drittel seines Staatsgebiets und an Russland, Ostpreussen (Koenigsberg-Gebiet) wieder an Deutschland abzugeben, also die
Forderung nach Wiederherstellung der Grenzen des Deutschen Reichs, als die Revision der Ergebnisse des II. Weltkriegs. Das ist die revanchistische Position, die von der Rechten, bis um 1970 herum
bis hin zu CDUCSUFDP, seit jeher vertreten wird, heutzutage nur noch offen von den sogenannten Vertriebenenverbaenden und faschistischen Zusammenhaengen, nur noch gelegentlich von CSU/CDUlern
verklausiert auf irgendwelchen Revanchisten-Treffen.

"Volksentscheide": Genau SO "demokratisch" waren die Nazis auch, s. "Sudetenland". Was BEDEUTET es denn, zu fordern, auf dem GEBIET ANDERER STAATEN muessten "Volksentscheide" darueber durchgefuehrt
werden, ob Teile ihres Staatsgebiets von Deutschland einverleibt werden ?



Frank Benedikt 10/29/2009 00:46


>>GENAU DAS TUT ER: ""Das Thema der ... annektierten "deutschen Ostgebiete" sollte ... mittels Volksbefragung und Volksentscheid in den betreffenden Gebieten ... geregelt werden." - Hans-D.
Ziran, Gedanken zum Zustand Deutschlands.Sag mal, liest Du Deinen "Genossen" nicht?Oder kriegst Du jedesmal, wenn nach tausend Zeilen Geschwafel die zehn entscheidenden, auf die es ankommt, kommen, Alzheimer ? Willst Du mich vergackeiern ?

Sepp Aigner 10/29/2009 08:11


Ich hab die Fundstelle doch angegeben: Gedanken zum Zustand Deutschlands.
Das ist von ihm selber, woertlich.
Aber die Frage "zitiert er da ?" ist wichtig. Das ist in der Tat ein  Verfahren in seinen Texten: Faschisten zu zitieren, Links auf sie zu legen und dann Bemerkngen dazu zu machen, die
Zustimmung signalisieren, aber mit irgendeiner Floskel ein Hintertuerchen einbauen, ueber das man entfleuchen kann, wenn man ertappt wird - "ICH hab das doch nicht gesagt/Ich hab doch BLOSS
ZITIERT/Ich hab doch geschrieben "nun muss man dem NICHT VOLLSTAENDIG ZUSTIMMEN ABER ..." Ich werde das noch an Beispielen aufzeigen.


Frank Benedikt 10/28/2009 23:49


Kindskopf Weißt Du überhaupt, was ein "Rollkommando nach Mallorca" kostet? Da fahr ich lieber "mit einem Taxi nach
Paris"

Du hast nicht nachgefragt, wie dies eigentlich zu verstehen ist, sondern einfach Schlüsse gezogen, und zwar m.E. unzulässige. Hans schreibt ja nicht etwa was von "Ausländer raus", "Juden vergasen"
oder auch "gebt uns die besetzten Ostgebiete" zurück, sondern durchaus Sachen, die im Rahmen einer zivilisierten Diskussionskultur zumindest Gegenstand einer Debatte sein können. Er hat Dir die
Debatte um seine Positionen ja mehrfach angeboten, aber Du bist ja anscheinend nicht bereit, sie zu führen. Warum soll er sich ständig nur gegen Deine polemischen und verleumderischen Angriffe
verteidigen? DAS ist keine Debatte!

Daß Du Dich jetzt zu einer "kryptofaschistischen Gruppe" zählst, erstaunt mich aber - ich dachte, auch Du würdest Dich als links verorten
Fürwahr, Sepp: Du würdest nicht zu uns passen, denn wir sind(!) Linke mit Herz und Humor und auch Hans hat beides - soweit kenne ich ihn inzwischen. Steig mal lieber von Deinem hohen Roß herunter
und unterhalte Dich mit Deinen Mitmenschen, wie es sich einem aufgeklärten, undogmatischen Linken geziemt. Oder sollte ich doch mit einem "engstirnigen Dogmatiker" reden?

Freundliche Grüße
Frank


Sepp Aigner 10/29/2009 00:09


"Hans schreibt ja nicht etwa was von ... "gebt uns die besetzten Ostgebiete zurueck" ...":

GENAU DAS TUT ER: ""Das Thema der ... annektierten "deutschen Ostgebiete" sollte ... mittels Volksbefragung und Volksentscheid in den betreffenden Gebieten ... geregelt werden." - Hans-D. Ziran,
Gedanken zum Zustand Deutschlands.

Sag mal, liest Du Deinen "Genossen" nicht ? Oder kriegst Du jedesmal, wenn nach tausend Zeilen Geschwafel die zehn entscheidenden, auf die es ankommt, kommen, Alzheimer ? Willst Du mich
vergackeiern ?

Ich saug mir doch die Behauptung von den faschistischen Positionen nicht aus Boeswilligkeit aus den Fingern. ER HAT SIE.