Beginn des 14. Parteitags der KP Venezuelas - Grusswort von Chavez

Veröffentlicht auf von Sepp Aigner

 

 

Chávez: Allianz mit der Kommunistischen Partei ist eine historische Notwendigkeit

 

 
 

XIV. Parteitag der Kommunistischen Partei VenezuelasVenezuelas Präsident Hugo Chávez begrüßte heute telfonisch die Teilnehmer des XIV. Parteitages der Kommunistischen Partei Venezuelas (PCV). »Einen revolutionären Gruß, Genossen, Kameraden. Ich bin bewegt, diese Veranstaltung zu sehen, diese Worte zu hören und auch mit der Anwesenheit der internationalen Gäste rechnen zu können«, sagte der Staatschef. Das Bündnis mit der PCV sei viel mehr als eine zeitweilige Allianz, sondern stelle eine historische Notwendigkeit dar. Die Einheit müsse über die Grenzen Lateinamerikas hinaus aufgebaut werden. Er sei bereit, Anstrengungen für die volle Einheit der revolutionären Kräfte zu unternehmen: »Auf dem Kurs der neuen sozialistischen Revolution - der große Patriotische Pol ist die große Einheit!« Der Präsident nutzte die Gelegenheit für einen Gruss an die Vertreter der Kommunistischen Parteien aus zahlreichen Ländern, die an dem Parteitag teilnehmen.

Chávez erinnerte daran, dass in den USA eine Krise des Kapitalismus herrsche. Dies sei der richtige Moment für eine Offensive zum Aufbau alternativer Modelle. Er dankte der PCV für die erwiesene Unterstützung in den verschiedenen Phasen der politischen Geschichte Venezuelas. »Wie könnten wir die solidarische Unterstützung am 4. Februar und in all den Jahren, die folgten, vergessen«, rief Chávez aus.

Der venezolanische Präsident informierte seine Zuhörer darüber, dass er sich in den nächsten Stunden der zweiten Phase der Chemotherapie gegen den Krebs unterziehen werde. »Ihr könnt sicher sein, dass ich diesen Kampf mit der Unterstützung von euch allen und unseren kubanischen Brüdern gewinnen werde!«

Auf der Tagesordnung des Parteitages der venezolanischen Kommunisten stehen drei zentrale Dokumente, die das Zentralkomitee der PCV vorgelegt hat und die seit März auf allen Ebenen der Partei im ganzen Land diskutiert wurden. Dazu gehören eine Aktualisierung des Parteiprogramms, das seit 1996 nicht verändert wurde, die Verabschiedung der Politischen Linie für die vier Jahre bis zum nächsten Parteitag, sowie eine Reform des Parteistatuts.

PCV-Generalsekretär Oscar Figuera äußerte in seiner Ansprache die Hoffnung, dass sich die anwesenden Vertreter der Vereinten Sozialistischen Partei Venezuelas (PSUV) von der Veranstaltung überzeugen ließen, die Arbeit in der Arbeiterklasse zu vertiefen, denn ohne diese könne es keinen Sozialismus geben. In diesem Zusammenhang hob er zwar die Bedeutung der Kommunalen Räte hervor, in denen die Kommunisten zur Hebung des Bewußtseins der revolutionären Organisation arbeiten müßten. Zugleich unterstrich Figuera jedoch, dass für die Kommunisten als Partei der Arbeiterklasse die Arbeiterräte noch wichtiger seien.

PCV-Sprecherin Elena Linares sagte gegenüber Medienvertretern, dass auf dem Parteitag auch alles diskutiert werde, was mit dem Thema der kommenden Wahlen zu tun habe. Das Zentralkomitee werde vorschlagen, »unseren Präsidenten Hugo Rafael Chávez Frías als Kandidat für die nächsten Präsidentschaftswahlen 2012 zu unterstützen«.

 

Quelle: http://www.redglobe.de/amerika/venezuela/4591-chavez-allianz-mit-der-kommunistischen-partei-ist-eine-historische-notwendigkeit

Veröffentlicht in Venezuela

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post