Berlin Pankow: Begegnungsstätte für Senioren besetzt

Veröffentlicht auf von Sepp Aigner

Seit mehr als fünf Wochen halten in Berlin Pankow ältere Menschen ihre Begegnungsstätte besetzt, weil diese von Schliessung bedroht ist. Die Schliessung ist nur eine von vielen Einschränkungen auf kommunaler Ebene. (S. auch link , link )

 

Die Seniorinnen und Senioren können mit einer Unterschrift unter ihre Petition zum Erhalt der Einrichtung unterstützt werden

 

 

Die Erhaltung der Senioreneinrichtung in Pankow muss bedauerlicher Weise erkämpft werden!

Hier die Petition unterschreiben!

Seit mehr fünf Wochen halten Seniorinnen und Senioren in Pankow ihre
Begegnungsstätte besetzt. Sie wollen die drohende Schließung ihres
Treffpunkts, der angeblich zu teuer ist, verhindern. Mit einer
Unterschriftenaktion wollen die Besetzerinnen und Besetzer nun den Druck
auf die Abgeordneten in der BVV erhöhen. Für die schließung hatten
Grüne, SPD und Piraten gegen die Stimmen der Linksfraktion gestimmt.

 

Quelle und vollständiger Text: http://www.dkp-berlin.info/index.php

 

 

Veröffentlicht in Deutschland

Kommentiere diesen Post

antagonistica84 08/11/2012 10:10


Hallo Sepp!Der Anschiß lauert bekanntlich überall.Ich möchte expressis verbis davor warnen,


diese Petition zu zeichnen.Change.org schickte mir mittlerweile mehrere Mails.Desweiteren


sollte man auch beim "gemeinnützigen Verein"-Cantact-nichts unterschreiben.Nach meinen


Recherchen verbergen sich die deutschen "Grünen" Kriegstreiber dahinter.Nice weekend


Matthias

antagonistica84 08/09/2012 23:51


Das war ja wohl der Oberfake Sepp Aigner,Change.org verbirgt sich hinter der


Kampagne.Noch so'ne krumme Nummer und ich sag' arrivederci und adieu-forever.

Sepp Aigner 08/10/2012 14:57



Das macht mich einigermassen perplex. Change.org soll hinter den Leuten stecken, die ihre Tagesstätte verteidigen ? Ich weiss auch nicht mehr darüber, als was die Berliner Genossen ins Netz
gestellt haben. Aber denen vertraue ich, dass sie nicht einen Fake ins Netz stellen.


In dem Fall finde ich es gut, eine Petition zu unterstützen. Sie hat Absender und Adresse, dient einem ausgewiesenen unterstützenswerten Ziel und ist Teil einer Besetzungsaktion, also wirklicher
politischer Gegenwehr. Das ist etwas ganz anderes als die Petitionen der anonymen "Petitionsmaschinen".


facebokk: Ich beutze das auch nicht, aus den von Dir genannten Gründen. Aber das ist doch längst noch nicht Allgemeingut, und wenn Leute diesen "Dienst" benutzen, sind sie damit
doch höchstens verdächtig, naiv zu sein, aber bestimmt nicht, zur anderen Seite zu gehören.



antagonistica84 08/09/2012 23:41


Ich habe unterzeichnet,aber warum erhalte ich diesen dämlichen Fakebook-Verweis?


Ist es noch nicht durchgesickert,daß Fakebook eine CIA-Dependance ist?


Dream on sheeple-Matthias