BLÖD lügt und hetzt mit System

Veröffentlicht auf von Sepp Aigner

Die Presse- und Meinungsfreiheit hat mit Freiheit so viel zu tun wie ein Gefängniswärter, wenn die Medien im Privateigentum des grossen Kapitals sind.

 

So wird zum Beispiel vom Springer-Konzern "Meinung gebildet":

 

Schlagzeilen: Die Irren von Springer

In: junge Welt vom 31.12.2011

 

 

 

»Der gefährlichste Mann der Welt - Er will Israel vernichten - Er baut die Atombombe - Stürzt er uns in den nächsten Krieg?« (Bild, 15. Dezember 2005)

 

»Atomwaffen! Wirtschaftsboykott! Haßpredigten! Irans irrer Präsident erpreßt den Westen - Rückt die Kriegs-Gefahr immer näher?« (Bild, 23. Januar 2006)

 

»Iran setzt Uran-Anreicherung fort - USA drohen mit Militärschlag - Stoppt diese Bombe die Atom-Mullahs?« (Bild, 16. Februar 2006)

 

»Er droht, die Atomkontrolleure aus dem Land zu werfen - Ist der Irre aus Teheran so gefährlich wie Hitler?« (Bild, 19. Februar 2006)

 

»Der Irre von Teheran - Wie gefährlich sind seine Fußballfans? - Politiker fordern strengste Einreisekontrollen bei der WM« (Bild, 23. April 2006)

 

»Nach der Präsidentschaftswahl - Jetzt wird der Iran die Atombombe bauen« (Bild, 15. Juni 2009)

 

»Hat der Iran in sechs Monaten die Atombombe? - BND-Experten: Entwicklung nicht mehr zu stoppen - Welche Gefahr lauert auf Israel?« (Bild, 3. August 2009)

 

»Jetzt hat der Irre von Teheran Pläne für Atomsprengköpfe! - Ex-Sowjetwissenschaftler soll mit geheimen Informationen geholfen haben« (Bild, 5. Februar 2010)

 

»Atomstreit mit Iran - Kann die Bombe auch uns treffen?« (Bild, 8. Februar 2010)

 

»Atomdiktator schockt die Welt - Ahmadinedschad verkündet: Uran auf 20 Prozent angereichert«

 

(Bild, 11. Februar 2010)

 

»Nun ist es offiziell: Der Iran baut an Atomsprengköpfen, will die Welt mit Massenmord bedrohen!« (Bild, 18. Februar 2010)

 

»Wann stoppt die Welt endlich die Iran-Raketen? - Wissenschaftler zu CIA übergelaufen - Verrät er Ahmadinedschads Atompläne?« (Bild, 31. März 2010)

 

»Gestern Atomkraftwerk, heute Kriegsflugzeug - Irrer von Teheran droht mit erster eigenen Bomben-Drohne - Wie gefährlich wird Irans Diktator Mahmud Ahmadinedschad?« (Bild, 22. August 2010)

 

»Irans Atombombe fast fertig - Gibt es noch dieses Jahr Krieg?« (Bild, 8. November 2011)

 

»Schockbericht der Atomaufsicht - Darum drohen die Iraner wirklich mit der Bombe« (Bild, 12. November 2011)

 

(km)

Veröffentlicht in Medien

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post
K
<br />  <br /> <br /> <br />  <br /> <br /> <br /> Nun ja, die Hatz und die Hetze, wer im Allgemeinen alle Nase lang die selbe Sau durchs Dorf, oder besser durch den<br /> Blätterwald treibt, zeigt eigentlich obige Auflistung. Nach der müsste der Iran lange schon die Atombombe besitzen, wenn möglich sogar schon eingesetzt haben und letzteres gegen Israel! Einmal<br /> davon abgesehen, das Iran bis heute nicht im Besitz einer Atombombe ist, was schon allein obiges orakeln widerlegt, verfügt Israel über solche seit Jahren und ist mit gnädiger Zustimmung der USA<br /> sogar bereit diese einzusetzen, gegen Iran!<br /> <br /> <br /> Aber bei aller Meinungsfreiheit, wir sollten nicht vergessen, dass Meinungsfreiheit auch die Freiheit der<br /> Lüge beinhaltet! Und von dieser Freiheit machen gerade „Bild dir deine Meinung, aber nicht deine, sondern meine“ und Konsorten regen Gebrauch!<br /> <br /> <br /> Ach ja und wie ist es mit der Freigabe von Meldungen, wenn selbst gemeldet wird, was es eigentlich nicht<br /> gibt?<br />
Antworten
S
<br /> "Erst sollte man überlegen, wer diese Meldungen freigibt..." - Den Satz verstehe ich nicht. Soll ich überlegen, ob BLÖD das Opfer von Meldungen ist, die irgendjemand "freigibt" ? Die<br /> Springer-Manipulateure sind Täter, nicht Opfer. Damit, dass es noch andere Täter gibt, haben Sie natürlich recht. Aber BLÖD ist bei solchen Hasskampagnen immer vorne mit dabei.<br /> <br /> <br /> Nordkorea: Da haben Sie auch recht. Es geht um ein /allerdiungs nicht gerade neues) Feindbild.<br /> <br /> <br /> Mein Anliegen ist übriugens nicht zu hetzen. Ich versuche zu verstehen, was vor sich geht.<br />
Antworten
G
<br /> Erst sollte man sich überlegen, wer denn diese Meldungen freigibt damit Sie so veröffentlicht werden, dann kann man sich über BILD beschweren wenn man das möchte. Der Fairness halber sollte man<br /> aber auch alle anderen zeitungen und Onlinemagazine gefälligst nennen, sonst könnte man als Leser Ihrer Seite galuebn könne, das Sie lediglich gegen Bild hetzen wollen.<br /> <br /> <br /> Sie sehen, so einfach ist es einen Sachverhalt umzukehren.<br /> <br /> <br /> Fragen Sie sich doch dann auch bitte einmal, warum man uns die ganzen Tage mit den Nachrichten zu Nordkorea "versorgt" hat... Um ein neues Feindbild zu schaffen?<br />
Antworten