Bonitäten, Malitäten: Staats-Ratings im Überblick

Veröffentlicht auf von Sepp Aigner

Die FAZ hat diese Übersicht zusammengestellt:

 

http://www.faz.net/multimedia/rating-klassen-das-rating-der-wichtigsten-laender-11559126.html

 

Das sieht nicht gut aus. Und einiges vom Grüngefärbten wird 2012 eine andere Farbe annehmen. Die USA bleiben davon natürlich ausgenommen. Obama hat nämlich verfügt, dass das Imperium für ewige Zeiten Triple-A ist. Basta.

 

Veröffentlicht in Weltwirtschaftskrise

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post
K
<br /> Was ist daran HOCHKOMPLEX, wenn nicht die Darstellung und die damit verbundene Mystifizierung wirtschaftlichen Seins? Dafür müssen wir auch keine Finanzexperten sein und letztlich sind<br /> Finanzexperten auch keine Wirtschaftsexperten, dieses wird ihnen in der Regel nur unterstellt, allein schon aus dem Grund, weil die Finanzwirtschaft oft als ein Inbegriff für Wirtschaft genommen<br /> wird. Sie ist aber im Gegensatz zu uns, dem Leben der Menschen weit entrückt und das Leben der Finanzexperten wird in der Regel von den Finanzen, letztlich vom Kapital bestimmet. Im Gegensatz zu<br /> uns, sind sie auch Kinder des Kapitals, wir Proleten zwar auch, nur in Form eines notwendigen Übels! Das ist Übel, nicht für uns, aber fürs Kapital! Denn letztlich bräuchten wir es nicht, es uns<br /> hingegen durchaus, das Kapital könnte ohne Proleten gar nicht sein!<br /> <br /> <br /> Nun ja, Dir und allen Lesern Deines Blogs ein schaffensreiches, kämpferisches neues Jahr!  <br />
Antworten
S
<br /> <br /> Die auch ein gutes neues Jahr !<br /> <br /> <br /> <br />
K
<br /> Ja, so ist es, da erkoren sich Agenturen, über das Schicksal von Nationen zu urteilen und dieses am Flusse des Geldes! Das ist doch mal was, nicht Wertschöpfung ist entscheidend, sonder die<br /> Geschwindigkeit mit welcher Geldpressen laufen können. Dabei spielt sicher auch die Wertschöpfung eine Rolle, also der Grad der Ausbeutung des eigenen Volkes, aber nur eine untergeordnete, denn<br /> wichtiger ist die Möglichkeit Macht zu demonstrieren. Wie üblich im System des Kapitals kann auch da der Schein trügen und kommt oft als Wunsch daher, welcher diktatorisch sogar der Vater des<br /> Gedanken sein kann.<br /> <br /> <br /> Letztlich ist es schon bemerkenswert, mit welchem Ansehen das Urteil von Rating-Agenturen betrachtet wird, das System des Kapitals bewertete sich selbst und dort wo die Verwertungsbedingungen<br /> fürs Kapital am besten sind, gibt es die meisten Punkte. Dabei bestätigen die Ausnahmen, wie die USA oder China durchaus die Regel. Die USA sind überbewertet und kompensieren ihre ökonomischen<br /> Verluste mittels militärischer Stärke, welches letztlich von den Rating-Agenturen positiv bewertet wird. China hingegen ist der Erzfeind der USA, welcher mit dieser durch eine wirtschaftliche<br /> Hassliebe verbunden ist, gerade auch weil das falsche politische System propagiert wird. Und auch wenn in China die Wertschöpfung durchaus beachtenswert ist, die Wachstumsraten nicht schlecht und<br /> die Währungsreserven enorm sind, so ist es doch zumindest schlechter einzustufen wie die USA. Es ist schon beachtenswert, wie mittels solcher Agenturen Politik gemacht wird!<br />   <br />
Antworten
S
<br /> <br /> All diese HOCHKOMPLEXEN Dinge versteht unsereins eben nicht. Wir sind aj keine FINANZEXPERTEN.<br /> <br /> <br /> <br />