Bundestag: Das Omerta-Parlament.

Veröffentlicht auf von Sepp Aigner

Don Schäuble als Finanz-Pate.

 

EinText von Ulrich Gellermann bei RATIONALGALERIE:

 

http://www.rationalgalerie.de/index.html

Veröffentlicht in Deutschland

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post
L
<br /> <br /> So ists. Aber lieber tot als rosarot, oder?<br /> <br /> <br /> <br />
Antworten
S
<br /> <br /> Das reimt sich zwar schön,  ist aber nicht wirklich die Wahl, die zu treffen ist.<br /> <br /> <br /> <br />
L
<br /> <br /> Nee, aber classe Argumente hätte sie im Gegensatz zu diesem "der 'Spiegel' hat geschrieben"-Schlagobers-Schnurrbart-Beton. Gäbe es sie bloß noch.<br /> <br /> <br /> <br />
Antworten
S
<br /> <br /> "Gäbe es sie bloss noch": Sic transit gloria mundi. Dafür ist das Reich des Hegelschen Geistes unendlich. - Ist doch auch was.<br /> <br /> <br /> <br />
L
<br /> <br /> Der Autor fände es wohl gut, wenn im Bundestag die besten Köpfe des Landes transparent und für jedermann/frau verständlich darüber disputieren würden, wie man in Deutschland Lohnarbeit gut<br /> einrichtet und gegenüber dem Ausland so viel wie möglich rausholt für das Volk. Die Überschrift legt jedenfalls wenig anderes nahe.<br /> <br /> <br /> <br />
Antworten
S
<br /> <br /> Hat die MG jetzt eine Kommentarvervielfältigungsmaschine ?<br /> <br /> <br /> <br />
M
<br /> <br /> Der Autor hätte wohl gerne richtig transparente Parlamente, in den die besten Köpfe des Landes frei und verständlich für jedermann darüber reden, wie man im Land so effektiv wie möglich<br /> Lohnarbeit organisiert und gegenüber dem Ausland so viel wie möglich für das eigene Volk rausholt. Zumindest legt die schlappe Omerta-Kritik am Bundestag dies im Umkehrschluss nahe.<br /> <br /> <br /> <br />
Antworten