China: Microblogger und der Kampf gegen die Korruption

Veröffentlicht auf von Sepp Aigner

Über die Microblog-Plattform Weibo ist gerade ein hoher KP- und Staatsfunktionär geschasst worden. Die Microblogs entwickeln sich zu einer Quasi-Kontrollinstanz neben den "eigentlichen" Kontrollbehörden. Das hat gute und schlechte Seiten. Neben der Aufdeckung von Korruption und anderen Verfehlungen der Inhaber von Machtfunktionen sind die Blogs auch eine Möglichkeit zu unbegründeter Denunziation und zum Streuen von Gerüchten. Dazu ein Artikel bei german.china.org:

 

http://german.china.org.cn/china/2012-11/30/content_27276924.htm 

Veröffentlicht in China

Kommentiere diesen Post