Droht eine Militärdiktatur in Griechenland ?

Veröffentlicht auf von Sepp Aigner

 

 

Droht eine Militärdiktatur in Griechenland?
Ministerpraesident Panpandreiou droht mit Junta
-----
 
text size
 
von Ivan

Der griechische Ministerpräsident Papandreiou, so eine Meldung im WDR 2, hat der griechischen Bevölkerung jüngst mit einer Militärdiktatur gedroht. Das also ist ihre Antwort. Die Antwort der sozialdemokratischen Regierung, die sich mehr und mehr als Kompradorenbourgeoisie entpuppt.
 
Erst verhindern sie den Sozialismus mit einer Militärdiktatur kurz nach dem zweiten Weltkrieg, dann werfen sie das Land dem Imperialismus zum Fraß vor und nun droht der griechischen Nation innerhalb der EU unter Vorherrschaft des deutschen Imperialismus der ökonomische Kollaps. Die tapfere griechische Arbeiterklasse setzt sich zur Wehr, organisiert ernst zu nehmende Generalstreiks, was in Deutschland nicht einmal zulässig ist und schon fällt die bürgerlich demokratische Maske.
 
Griechenland habe schon einmal eine Militärdiktatur gehabt, so Papandreiou nach den Meldungen des WDR 2.

Nichts also mit Demokratie, Integration, vereintem Europa, sondern Maximalprofit für deutsche Konzerne. Das ist das ökonomische Programm für Griechenland, für Portugal, für Südost- und Südwesteuropa. Und wieder steht ein Land davor, seine Avantgarde zu opfern, auf dem Altar des deutschen Imperialismus. Nach dem völligen Ruin der Nationalökonomien durch Exportbeschränkungen und Überschwemmungen mit EU- Produkten wird die Arbeiterklasse und die gesamte werktätige Bevölkerung in den Ländern Südosteuropas auch noch der elementaren Lebensgrundlage beraubt . Doch auch das wird nach kapitalistischer Logik nicht reichen. Die zahlungskräftige Nachfrage sinkt weiter, die Wirtschaft bekommt den nächsten Kollaps, die Betriebe müssen entlassen, Landwirte werden ruiniert, die Zinsen für "Überbrückungskredite" steigen schließlich weiter, der Staatshaushalt wird weiter "saniert", das Tafelsilber verscheuert und so weiter, bis den Arbeitern nicht nur der Belag auf dem Brot, sondern auch das Brot selbst weggenommen wird.
 
Wie lange schon wird gegen den Bankrott der griechischen Nation gehetzt, wie sehr der Widerstand unserer Kollegen und Genossen in den Dreck gezogen?

Der Kampf der griechischen Kollegen ist auch unser Kampf, und lassen wir sie allein, droht ein neuer Faschismus, zunächst in Griechenland, dann in weiteren Ländern Europas und schließlich bei uns.
  • Solidarität mit dem Kampf des griechischen Volkes!
  • Streichung der Schulden für Griechenland!
  • Schluss mit der Diskriminierung der griechischen Nation!
  • Schluss mit der imperialistisch-arroganten Enteignungshetze gegen griechisches Nationalvermögen!

 

Text übernommen von http://www.secarts.org/


Veröffentlicht in Griechenland

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post