Eine einfache Menschenrechts-Rechnung

Veröffentlicht auf von Sepp Aigner

 

Die offizielle Begründung der NATO für ihren Angriff gegen Libyen war, Zivilisten zu beschützen. Jetzt sind um die 50 000 Menschen tot ( http://edition.cnn.com/2011/WORLD/africa/08/30/libya.war/ ), eine mehrfache Anzahl verletzt, um die 2 Millionen geflohen. Das Leben eines runden Drittels der libyschen Bevölkerung wurde auf die eine oder andere Weise beendet oder ruiniert. Das ist das Resultat des "Beschützens".

 

Dieses Resultat sollten sich diejenigen genau ansehen, die die Intervention ganz oder halb befürwortet haben, die allerlei Erwägungen über das Für und Wider angestellt haben, die nicht "Schwarz - Weiiss denken" wollten, die "Böses auf beiden Seiten" sehen wollten.

 

Der Krieg wurde unter einem Vorwand begonnen, der eine glatte Lüge war: Man wolle verhindern, dass Gaddafi ein Blutbad anrichte. Das hat er weder getan, noch gab es ein vernünftiges Motiv, ihm eine solche Absicht zu unterstellen. Aber die NATO hat ein Blutbad angerichtet und ein ganzes Volk ins Unglück gestürzt.

 

Der selbe Film wird gerade mit Syrien gedreht. Der Film hat genau das selbe Drehbuch. Die Resultate werden genau die selben sein, wenn es gelingt, ihn zu Ende zu drehen. Und wieder gibt es auch das selbe Für und Wider, das Abwägen, die verschiedensten Urteils-Varianten, wann eine "Menschenrechts-Intervention" gerechtfertigt sei, wie weit sie gehen dürfe etc.pp. .

 

Leute, wacht endlich auf. Mit diesem Drehbuch kann gegen jedes beliebige Land vorgegangen werden. Wenn Syrien klappt, ist als nächstes vielleicht der Iran dran. Myanmar, Nordkorea, Venezuela, Bolivien, Ekuador, Nicaragua, Kuba, um nur die nächstliegenden zu nennen. Schliesslich Russland und China.

 

Wacht endlich auf, im eigenen Interesse. Es handelt sich um ein Weltkriegsprogramm. Das ist keine übetreibende Floskel. Es handelt sich tatsächlich um ein Weltkriegsprogramm. Wenn wir den Herrschenden nicht in den Arm fallen, wird auch Westeuropa ein Kapital in diesem Film werden, nicht nur im Sinn der Täterschaft, sondern auch im Sinn des Erleidens.

 

Wacht endlich auf, Leute !

 

Schluss mit jedweder Intervention, unter welchen Gründen oder Vorwänden auch immer !

 

Kein Krieg, nirgendwo !

 

Null Toleranz gegenüber Aggressoren und ihren Helfern !

 

Schluss mit der NATO !

 

Schluss mit ausländischen Miliärstützpunkten, ganz gleich wessen und wo auf der Welt !

 

Wir werden alle dafür büssen, wenn wir weiterhin zuschauen und geschmäcklerisch kommentieren, als wären wir Zuschauer und Kommentatoren. Wir sind Teil dieses Films. Niemand ausser der Masse der Bevölkerung selbst kann diesen Film beenden. Von "oben" ist dafür nicht das Mindeste zu erhoffen.

 

Entweder wir handeln, oder wir bezahlen einen bitteren Preis fürs Zuschauen.

Veröffentlicht in Kultur und Gesellschaft

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post