Friday 17 february 5 17 /02 /Feb. 23:52

 

Dreieinhalb Jahrzehnte hat Wulffs politische Karriere gedauert. Er machte die ganze Ochsentour durch, in der buergerliche Politiker die Zuverlaessigkeit ihres Opportunismus gegenueber den Kapital- und Staatsinteressen ueber alle Zweifel erhaben machen muessen, ehe sie in die hoechsten Aemter gelangen. Die Tour fuehrte Wulff durch die Schueler Union, die Junge Union, in Fuehrungsaemter der CDU Niedersachsen, in den Vorstand der Konrad-Adenauer-Stiftung, ins Amt des niedersaechsischen Ministerpraesidenten und schliesslich ins Amt des Bundepraesidenten als vermeintlichem Gipfel der Karriere. Ein deutscher Politikaster, einer von den erfolgreichen, ein smarter Bursche, der es verstand, sich den wirklich Maechtigen als Handlanger zu empfehlen.

 

Er hatte fast immer ein gute Presse. Die kriegt man nicht umsonst. Zwei Monate hatte er jetzt eine schlechte Presse. - Aus. Die gute und die schlechte Presse, das sind die selben Leute. Das ist BLOeD, das sind Springer und Bertelsmann, das sind die, die Politiker machen oder diese, wenn sie wollen, vernichten. Die Vierte Gewalt ist eine im Wortsinn.

 

Genau ! sagen die Anhaenger der Freiheitlich Demokratischen Grundordnung. Die Pressefreheit in Aktion ! Die Kontrolle der Staatsgewalten durch die demokratische Oeffentlichkeit, die selbst vor dem formal obersten Staatsamt nicht Halt macht! Diese demokratische Oeffentlichkeit hat Namen und Adresse. Friede Springer und Liz Mohn sind zwei solche Namen. Die demokratische Oeffentlichkeit sind ein paar Multimillionaere, die ihr zu verwertendes Kapital halt auf den "Mediensektor" geworfen haben. Die Vierte Gewalt sind ein paar Medienmonopole, die durch nichts demokratisch legitimiert sind, also durch noch viel weniger als ein deutscher Bundespraesident.

 

Stimmt nicht ? Dass sich jeden Tag ein paar Millionen Menschen BLOeD kaufen, ist Springers demokratische Legitimation ? An dem Argument ist was dran, finde ich. Multimillionaere, die VerBLOeDung als Geschaeft betreiben und Millionen, die fuer die eigene VerBLOeDung auch noch zahlen - das ist buergerliche Demokratie in Aktion. Du bist Deutschland ! Jeglicher Religionsbetreiber muss vor Neid erblassen ueber den Erfolg eines Geschaeftsmodells, das Millionen Leute dazu bringt, von den wirklichen eigenen Interessen voellig abzusehen und sie unter einer fiktiven Wertegemeinschaft namens Deutschland zu ersticken.

 

Ein wenig angekraenkelt ist die BLOeD-Volksgemeinschaft aber schon, wie die bemuehte Uminterpretation einer Schmierenkomoedie in grosses demokratisches Theater zeigt. Viele Leute haben ein "ungutes Gefuehl". Es schwant, dass die "Kontrolle durch die Medien" selbst ein Teil der Macht ist, die die Volksvertreter zu Laufburschen macht und das Publikum zu Gefoppten.

 

Wulff verlaesst also das Schloss Bellevue durch den Dienstboteneingang, so wie er auch hineingekommen ist. Was solls. Aber wann enteignen wir Springer ?

von Sepp Aigner - veröffentlicht in: Medien - Community: Kritische Massen
Kommentar hinzufügen - Kommentare (0)ansehen
Zurück zur Startseite

TeleSur

Debatte in der DKP

Aktuelle Texte zur Debatte in der DKP

 

Theorie & Praxis

 

 

http://www.topblogs.de/tracker

  • RSS-Feed der Artikel
Erstellen Sie einen Blog auf OverBlog - Kontakt - Nutzungsbedingungen - Werbung - Missbrauch melden - Impressum - Artikel mit den meisten Kommentaren