Epoch Times - eine Zeitung wie tausend andere ?

Veröffentlicht auf von Sepp Aigner

 

 

Die alternative Nachrichtenagentur NNG hat heute diesen Text verlinkt:

 

http://www.epochtimes.de/articles/2011/05/04/709209.html

 

Wer die Epoch Times einordnen will, sollte diesen Text lesen:

 

http://www.agpf.de/Falun.htm

 

  

" ... verfügt Falun Gong über "mehrere hundert, wenn nicht mehrere tausend national bzw. regional basierte Websites in den verschiedenen Landessprachen, ...  eine eigene Fernsehstation sowie ... einen eigenen Zeitungsverlag, der eine chinesisch- und englischsprachige Tageszeitung mit zahlreichen multilingualen Ablegern (chinesischer Titel Dajiyn, englisch Epoch Times, deutsch Die Neue Epoche) herausgibt."

"Die Neue Epoche" gibt es seit Januar 2005.
2007 wurde "Die Neue Epoche" umbenannt in "The Epoch Times Deutschland".

Die NetZeitung: "Eine der am schnellsten wachsenden Sekten dieser Welt".
Fakten über die Organisation und ihren Guru sind gleichwohl Mangelware.
Konspiratives Verhalten scheint wesentliches Kennzeichen dieser Organisation zu sein.

Die Organisation bezeichnet sich als "Meditationsbewegung", als "lockere Organisation ohne namentliche Registrierung", sie sei "weder eine Religion noch eine Sekte" (>>). Gegen die Bezeichnung als Sekte wurde Klage erhoben - vergeblich (>>).
 
 
 

Geldquellen zweifelhaft

Zuletzt ist also ein Zeitungskonzern entstanden. Nach der englischen und chinesischen Zeitung wurde Ende 2004 und Anfang 2005 auch eine deutsche und eine französische Zeitung gegründet, die französische mit dem beziehungsreichen Namen „La Grande Époque“. Zur Finanzierung heisst es, die deutsche Ausgabe sei "aus Eigenmitteln finanziert" (www.DieNeueEpoche.com, "Wir über uns"). Gleichzeitig wurden neue Websites aufgebaut.

Spätestens jetzt stellt sich die Frage, woher diese "Eigenmittel" stammen.
Es wird der Eindruck erweckt, als beruhe das konspirative Verhalten auf der Verfolgung durch die chinesische Regierung.
Andere Erklärungen sind durchaus denkbar. ..." 

 

 

Veröffentlicht in Vom Besten im Westen

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post
A
<br /> <br /> Es scheint, da haben sich welche gefunden, die das Interesse eint, der chinesischen Regierung zu schaden. Ob nun Sekte/n oder US-Geheimdienste und/oder trübe US-Finanzquellen, eines scheint klar:<br /> Man wird auf epochtimes allerlei lesen können, doch niemals, niemals, niemals, irgendetwas positives über das politische China von Heute!<br /> <br /> <br /> <br />
Antworten
S
<br /> <br /> "... niemals, niemals, niemals, irgendetwas positives über das politische China von Heute!" - Bestimmt nicht, das ist nicht gerade der Zweck der Veranstaltung. Allerdings tragen sie so dick auf,<br /> dass die Propganda nur bei Dummies verfangen kann. - Trotzdem, irgendetwas bleibt immer hängen ... <br /> <br /> <br /> <br />
M
<br /> Ja, ich kenne die Epoch Times. Der Hintergrund mit der Sekte ist eher der harmlosere Teil, die offensichtlichen Connections zu den üblichen Diensten mit dem Zweck der Destabilisierung Chinas sind<br /> der wichtigere Teil. Die Linie des mit sehr viel Geld finanzierten Blattes ist allerdings so einfach zu durchschauen, dass der Versuhc geradezu primitiv ist: immer strikt gegen die chinensische<br /> Regierung.<br /> <br /> <br />
Antworten
S
<br /> <br /> Aufder Site über die Sekte wird ja auch dezent darauf hingewiesen, dass das nicht der einzige Zusmmnenhang ist. Für mich rieht das zehn Meilen gegen den Wind nach einem Geheimdienstprojekt.<br /> <br /> <br /> <br />