Erklärung des kubanischen Aussenministeriums zum Krieg gegen Libyen

Veröffentlicht auf von Sepp Aigner

 

Erklärung des kubanischen Außenministeriums zum Krieg gegen Libyen | Drucken |  E-Mail
Libyen
Dienstag, den 22. März 2011 um 12:25 Uhr

Republik KubaKuba erklärt seine energischste Verurteilung der ausländischen Militärintervention in den inneren Konflikt, den die Libysche Arabische Jamahiriya erleidet. Nach Ansicht Kubas müssen die Konflikte auf dem Weg des Dialog und der Verhandlungen gelöst werden, nicht durch die Anwendung militärischer Gewalt.

Der Sicherheitsrat hat dem Druck einiger westlicher Mächte nachgegeben, um Bedingungen zu schaffen, die zu dieser Militäraggression geführt haben, was eine grobe Manipulation der Charta der Vereinten Nationen und der Befugnisse des Rates darstellt und ein weiteres Beispiel für die Doppelmoral ist, die sein Verhalten charakterisiert.

Trotzdem autorisiert die am vergangenen Donnerstag durch den Sicherheitsrat verabschiedete Resolution 1973 in keinster Weise diese Angriffe gegen libysches Territorium, die eine Verletzung des Völkerrechts darstellen.

Die westlichen Mächte, die diese Angriffe gegen libysches Territorium durchführen, verursachen unter der unschuldigen Zivilbevölkerung Tote, Verletzte und Leiden. Einige von ihnen sind genau die Verantwortlichen für den Tod von mehr als einer Million Zivilisten im Irak und von mehr als 70.000 in Afghanistan, die sie »Kollateralschäden« nennen. Sie sind auch die Komplizen der Verbrechen gegen das palästinensische Volk.

Kuba unterstützt das unveräußerliche Recht des libyschen Volkes, seine Selbstbestimmung ohne irgendeine fremde Einmischung auszuüben, verurteilt den Tod von Zivilisten in Libyen und an jedem Ort und unterstützt die territoriale Integrität und die Souveränität über die Ressourcen dieser Nation.

Havanna, 20. März 2011

Quelle: Außenministerium der Republik Kuba / Übersetzung: RedGlobe

Veröffentlicht in Kuba

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post