Ford-Werkschliessungen: Eine Probe auf die internationale Solidarität

Veröffentlicht auf von Sepp Aigner

 

 

Für Sonntag, den 11.11.mobilisiert die Kölner IG-Metall die Fordkollegen zur Teilnahme an der großen Protestkundgebung in Genk. new

Busse fahren ab 9:30 Uhr vom Fordwerk in Niehl los. Siehe den Aufruf pdf-Datei.

 

Ford-Kollegen aus Belgien auf Besuch in KölnAm 7. November marschierten 250 Kolleginnen und Kollegen des Ford-Werkes Genk/Belgien, das komplett geschlossen werden soll, bei der Konzernzentrale in Köln auf. Sie erlebten massive Polizei-Repression, die offensichtlich von der Staatsanwaltschaft ausgeht:

 

 

 

 

 

http://www.labournet.de/branchen/auto/ford/genk/genkinko

 

 

Von der Werkschliessung in Genk sind 4300 Arbeiter und Angestellte direkt betroffen; darüber hinaus alle,die von den Löhnen dieser Kollegen abhängen. Die "Finanzgnies" lassen im Dienst der asozialen Coupon-Schneider wieder einmal eine ganze Stadt vor die Hunde gehen - ein Schicksal, das jederzeit auch andere Belegschaften anderer Konzerne an anderen Standorten ereilen kann, zum Beispiel die des Opel-Werks Bochum. Jetzt ist Solidarität gefragt !

 

 

 

 

Veröffentlicht in EU

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Karl Heinz Winkler 11/09/2012 15:11


In Bochum gibt es kein Fordwerk.

Sepp Aigner 11/09/2012 17:04



Ja, ich hab das mit Opel verwechselt. Danke.