Gute Idee aus Bolivien

Veröffentlicht auf von Sepp Aigner

Die bolivianische Regierung hat zwei weitere Stromversorgungsunternehmen verstaatlicht, die bisher dem spanischen Iberdrola-Konzern gehörten. Schon im Frühjahr war der TDE-Konzern verstaatlicht worden, der 75 % des bolivianischen Netzes kontrolliert hatte. Mit der Verstaatlichung soll dem Anstieg der Stromtarife ein Ende gemacht und der Zugang der Bevölkerung zu bezahlbarer Elektrizität gesichert werden.  

 

Auch in Deutschland wäre die Beendigung des Privatchaos und der Abzocke in der Stromwirtschaft durch Verstaatlichung ein Gewinn für die Bevölkerung . Aber dafür bräuchte es eine andere Regierung als den Verwaltungsausschuss der Grosskapitalisten unter Merkel oder einem Steinbrück in Berlin.

Veröffentlicht in Lateinamerika

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post