Hartz IV- und ALG II- Änderungen im Detail

Veröffentlicht auf von Sepp Aigner

 

Hier sind die Einzelheiten der Änderungen nachzulesen:

 

http://lkwklausfragen.wordpress.com/hartz-iv-1-1-2011/

 

(Dank an lkwklaus und Teja http://www.blog.de/user/Teja552/ )

 

Als ich mir den Wust durchgelesen habe, dachte ich, dass allein schon der Umfang der kleinlichen Details die bürokratische Hochnäsigkeit und Verachtung für die Beanspruchsberechtigten zeigt. Viele werden damit nicht zurechtkommen, mit dem Ergebnis, dass sie nicht einmal das erhalten werden, was ihnen zusteht, von der menschenverachtenden Höhe der Sätze ganz abgesehen. Anspruchsberechtigt sind um die fünf Millionen Menschen. Hartz IV ist die Sorte "soziales Netz", die sie auffängt, weil die Kapitalisten unfähig und nicht Willens sind, allen Menschen Arbeit zu geben. - Marktwirtschaft ist Chaos. Die Menschen als solche zählen in ihr nichts. Und die letzten beisst der Hartz IV-Hund. Hartz ist übrigens ein SPDler, nicht zu vergessen.

 

Bei der jüngsten Abstimmung haben über 400 Abgeordnete für die Novellierung nach dem Konzept der CDU/FDP-Regierungskoalition gestimmt. - Über 400 satte und finanziell sorgenlose Politbürokaten, die für die Fortdauer und Verschärfung des sozialen Elends von fünf Millionen Menschen eben mal so die Hand heben.

 

Haut sie bei den nächsten Wahlen auf die gepflegten Pfoten, Hartz IV-Leute, Aufstocker und Unterbezahlte !  Ihr seid um die 9 Millionen. 9 Millionen Stimmen für die Linke, und der Arsch geht ihnen auf Grundeis. Mindestlohn und halbwegs anständige Sozialhilfe-Sätze sind drin. Das Geld dafür ist da, wenn es nicht den Banken geschenkt wird. Wer von Euch CDUCSUFDPGrüne wählt, wählt sein eigenes Elend.

 

 

 

Veröffentlicht in Deutschland

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post
J
<br /> <br /> Die Änderungen im SGB II im Überblick: http://www.lebens-phase.de/forum/forumdisplay.php?168-Wissenswertes-zu-ALG-II<br /> <br /> <br /> Scheint als Hilfeforum ok zu sein, wenigstens keine Werbung.<br /> <br /> <br /> <br />
Antworten
K
<br /> <br /> Da hast Du recht, mit den Kreuzchen und so,<br /> <br /> <br /> und mit den Linken, war ein Missverständnis meinerseits, … ein beabsichtigtes, gebe ich zu. Andererseits kann das Kind vielleicht doch beim Namen genannt werden, wenn berücksichtigt wird, was die<br /> Linke doch für eine schwammige Masse ist. Die Bandbreite ist nicht unerheblich und schwerlich zu definieren.<br /> <br /> <br /> In Sachsen-Anhalt haben wir ja demnächst Wahlen, ich werde mein Kreuzchen machen, natürlich links, auch wenn es wenige nutzen sollte.<br /> <br /> <br /> Deinen Verweis bin ich gefolgt und der Text ist gut, vielleicht kannst Du ihn ja mal überarbeiten und wieder nach von ziehen!?  <br /> <br /> <br /> <br />
Antworten
A
<br /> <br /> Das alte Elend: die meisten haben resigniert, und wählen nicht...und wenn sie wählen, dann oft aus "Tradition" - gerne mal DIE Verräterpartei (ich kenne viel derartige Fälle aus dem persönlichen<br /> Umfeld). Erstaunlich bzw. faszinierend ist auch, daß es ab und an sogar CSU-Wähler in dieser Gruppe gibt :-/<br /> <br /> <br /> Ich versuche seit Jahren diesbezüglich in meinem Umfeld etwas zu bewegen - aussichtslos!*<br /> <br /> <br /> Es gab trotzdem ein paar Lichtblicke ;-)<br /> <br /> <br /> <br />
Antworten
S
<br /> <br /> Es ist ja auch schwer, sich als Hartz IV- Bezieher zu etwas aufzuraffen. Jede Busfahrt wird ja schon zu einer Frage des Geldbeutels. Und zunächst ist jeder auf sich allein gestellt. Das ist ganz<br /> anders als im Betrieb, wo es im besten Fall eine Gewerkschaft gibt, Betriebsräte, und eben die Kollegen, sodass nicht der Einzelne, sondern die Masse gemeinsam was machen kann.<br /> <br /> <br /> <br />
K
<br /> <br /> Hallo Sepp.<br /> <br /> <br /> da haste Dir ja richtig Mühe gemacht, den Wust durchzulesen, ich habe bei Zeiten das Handtuch gestreckt, ist mir eigentlich meine Zeit zu schade, auch weil ich im Moment mit diesem Problem nicht<br /> direkt konfrontiert bin. Andererseits ist es schon wichtig, dass sich mit dieser Problematik auseinandergesetzt wird, nur muss man deswegen auf den bürokratischen Haken hüpfen?<br /> <br /> <br /> Und auch ohne genauere Dateikenntnis, kann ich feststellen, dass die Hartz IV Bezieher letztlich auf dem Wühltisch des Arbeitsmarktes gelandet sind und im Sonderangebot verramscht werden. Aber<br /> nicht nur diese, problematischer sind oft noch die Grenzfälle, oder jene, welche den Kampf mit der Bürokratie aufgegeben haben.<br /> <br /> <br /> Es ist das System, welches so etwas wie Hartz IV möglich macht, aber in gewisser weise auch braucht, ob es in diesem Zusammenhang hilft, wenn die Betroffenen alle Die LINKE wählen, wage ich zu<br /> bezweifeln, all zu oft haben sich diese Damen und Herren schon mit dem Verweis auf irgendwelche Sachzwänge aus der Verantwortung gezogen. Die LINKE hat es geschafft, sich im parlamentarischen<br /> System der Bundesrepublik zu integrieren, da geht kein Arsch mehr auf Grundeis, das wird maximal mit anderem Hintergrund simuliert. Und Du kannst mir glauben, ich wäre nicht traurig, wenn ich<br /> mich täuschen würde.<br /> <br /> <br /> Eine Anmerkung hätte ich aber doch noch zu Deinem Text, so schreibst Du; „weil die Kapitalisten unfähig und nicht Willens sind, allen Menschen Arbeit zu geben. - Marktwirtschaft ist<br /> Chaos.“ Zwar regiert in der so genannten Marktwirtschaft die Anarchie, was aber nicht bedeutet, dass „die Kapitalisten unfähig und nicht Willens sind, allen Menschen Arbeit zu<br /> geben,“  sie können es schlichtweg nicht, ohne aufzuhören Kapitalisten zu sein, auch wenn sie es wollten, die objektiven Gesetzmäßigkeiten dieses Systems lassen es nicht<br /> zu! Ganz im Gegenteil, diese Situation wird sich in Zukunft sogar noch verschärfen. Auch diese Illusion gehört zerstört, und jeder Appell in diese Richtung, ist von vornherein zum Scheitern<br /> verurteilt!  <br /> <br /> <br /> <br />
Antworten
S
<br /> <br /> Dass ich nicht Linkspartei geschrieben habe, sondern Linke, war Absicht. Könnte ja sein, dass da und dort Kommunisten kandidieren. Mit dem Kreuzchenmalen ist es so und so nicht getan. Aber ganz<br /> bedeutungslos ist das auch nicht.<br /> <br /> <br /> Was Kapitalismus und Arbeitslosigkeit angeht: http://kritische-massen.over-blog.de/article-36757693.html<br /> <br /> <br /> <br />