Jetzt eiert die AmSeL

Veröffentlicht auf von Sepp Aigner



"Leider hoeren die Diskussionen nicht auf, sondern werden in ihrer  Art und Weise immer obskurer. ... Gegenwaertig geht es vor allem um diesen Artikel, in dem wir und  unser Engagement aufgrund "unwiderlegbarer Fakten" als die Machenschaften rechtsradikaler "Unterwanderer" und "Blender" bezeichnet werden." (Link auf meinen Eintrag) - So reagierte AmSeL auf meinen Blog-Eintrag von gestern "AmSel ick hoer dir trapsen".

Obwohl mein Text also "in seiner Art und Weise" obskur ist, folgt dies: Besagtes Konzeptpapier "... haette ... laengst ueberarbeitet werden sollen ... aber noch nicht dazu gekommen ..." Das klingt zunaechst kleinlaut, nach halber Distanzierung vom eigenen Konzeptpapier, erweist sich aber gleich als Trick, mit der der Leserschaft der Eindruck untergejubelt werden soll, bei AmSeL sei ja alles offen, womoeglich werde man rechtsradikale Inhalte ja noch einmal ueberdenken. - Trick, denn es folgt: "Dennoch sollte ein objektive Ueberpruefung der darin enthaltenen Fakten, Ansichten und Zielsetzungen zweifelsfrei ergeben, dass wir keine rechtsradikalen Hintergedanken damit verbinden." 
Das Konzept steht also. Rechtsradikales in sein Konzeptpapier zu schreiben und anschliessend zu behaupten, damit verbinde man keine rechtsradikalen Hintergedanken - DAS ist tasaechlich obskur.

Aber "Mehr wird unsererseits nicht zu dieser abstrusen Diskussion beigetragen." schreibt AmSeL, gezeichnet i.A. des AmSeL-Teams, Hans D. Ziran.  Nun, die Kritik steht auch. Sie als obskur und abstrus abzuqualifizieren und kein einziges Argument zu widerlegen, wird AmSeL nicht viel helfen.

Das wissen die AmSeLn offenbar selber. Denn gleich wird noch ein Haken geschlagen, um die Spur zu verwischen. Es gebe ja eine "Neutralitaetserklaerung", die AmSeL gegen eventuell nicht koschere Buendnispartner sichere, indem sie deren Beurteilung unter den Vorbehalt weiterer Pruefung stellt. Diese "Neutralitaetserklaerung" beinhaltet, "saemtliche bestehenden Kooperationen "ruhend zu stellen" und "keine weiteren Vereinbarungen zur Zusammenarbeit" mehr zu schliessen und datiert vom 13.07.09. (Man scheint damals schon aehnliche "obskure" und "abstruse" Schwierigkeiten gehabt zu haben. Die damaligen Umstaende sind mir entgangen. AmSeL fiel mir erst im Zusammenhang mit "100 Blogs fuer die Linke" auf.)

Die ueberfaellige Ueberarbeitung des Konzepts wird nun fuer Ende des Jahres anberaumt. Ich wage folgende Voraussage: Diese Ueberarbeitung wird am Kerninhalt der rechtsradikalen Einflechtungen nichts aendern. Ebenso sicher sind aber neue wortreiche Eiertaenze.

Veröffentlicht in Gegen Rechts

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post
K
<br /> Das dürfte daran liegen:<br /> <br /> "...Neben dem von der NPD-Fraktion benannten Sachverständigen Prof. Dr. Karl Albrecht Schachtschneider (Uni Erlangen-Nürnberg), beteiligten sich..."<br /> <br /> http://npd-fraktion-sachsen.de/index.php?verweis=3,1,1&drucksache=pressemitteilungen&drucksacheid=268<br /> <br /> <br />
Antworten
S
<br /> z.B.<br /> <br /> <br />
X
<br /> Mal zur politischen Haltung von Hernn Schachtschneider etwas. Karl Albrecht Schachtschneider war Mitglied der SPD, der CDU sowie (Gründungs-)Mitglied der rechtspopulistischen Kleinpartei Bund<br /> freier Bürger (BFB) von 1994 bis ca. 2000. Mit der Unterstützung von Jörg Haider und seiner Freiheitlichen Partei Österreichs trat der BFB im Juni 1994 zur Europawahl an. 2003 stellte der<br /> niedersächsische Verfassungsschutz fest, dass die Partei seit 1998 „zunehmend rechtsextremistische Elemente“ enthielte. Im September 2005 trat Karl Albrecht Schachtschneider als Sachverständiger<br /> der rechtsextremen, vom Bundesamt für Verfassungsschutz beobachteten, NPD-Fraktion im Sächsischen Landtag bei einer Anhörung zur Grundgesetzkompatibilität des EU-Verfassungsvertrages auf. Im März<br /> 2009 hielt er bei der vom nordrhein-westfälischen Verfassungsschutz beobachteten rechtspopulistischen Gruppierung "Bürgerbewegung pro Köln e.V." einen Vortrag zum Thema "Kein Grundrecht auf den Bau<br /> von Großmoscheen". Der Mann ist als Redner und fachlich genial, aber politisch weit rechtd stehend. etcpp<br /> <br /> <br />
Antworten
S
<br /> Danke. Bei meiner Googelei durch die rechte Szene stosse ich auch staendig auf Links zu seinen Aufsaetzen. Selbst die extremsten Grueppchen empfehlen ihn.<br /> <br /> <br />
K
<br /> <br /> Ja, was ist Faschismus?<br /> <br /> <br /> „Der Faschismus an der Macht, Genossen, ist, wie ihn das 13. Plenum des EKKI richtig charakterisiert hat, die offene, terroristische Diktatur der reaktionärsten,<br /> chauvinistischsten, am meisten imperialistischen Elemente des Finanzkapitals.“<br /> <br /> <br /> Hier nachzulesen und in diesem Zusammenhang weiter ausgeführt. Auch wenn Faschismus heute in der Warteschleife gehalten wird, hat er an<br /> seiner Gefährlichkeit nichts verloren.<br /> <br /> <br /> <br /> <br />
Antworten
S
<br /> Danke. Du kannst das mit der Verlinkerei so gut, ich bin zu dumm dafuer.<br /> <br /> <br />
T
<br /> was ist denn faschismus?<br /> rassismus? verschmelzung von konzernmacht und staatsmacht? schubladen denken? vernichtung der unterschicht durch die oberschicht? ausbeutung der unbetuchten?<br /> <br /> in meinen augen ist die bourgeoisie genauso faschistoid, wie der braune mob mit der pervertierung der wahrheit für seine eigenen zwecke. Ja ich wage zu behaupten das die sog. annäherungen zu einer<br /> wirklichen demokratie, hat den faschimus in einer art neo-feudales system mit scheinbaren demokratischen elementen umgewandelt.<br /> <br /> Coi bono? na sicher denen die sich an krieg und leid anderer ergötzen, um sich weiter materiell abzusichern auf kosten anderer.<br /> <br /> ich empfehle hier mal an den punkt politische ponerologie !<br /> <br /> <br /> <br />
Antworten
S
<br /> Nach meinem Verstaendnis herrschen die Kapiatlisten im Kapitalismus immer, gleich in welcher Form. Historisch sind bisher eben diese beiden Hauptytpen der Herrschaft in Erscheinung getreten - die<br /> buergerliche Demokrie und die offene, terroristische Diktatur= Faschismus. Ich ziehe ersteren Typ entschieden vor, weil er mit bestimmte Freiheiten verbunden ist, zum Beispiel solche Sachen zu<br /> bloggen wie ich jetzt gerade, ohne kurz darauf im KZ zu landen. Ich bin kein Anhaenger der buergerlichen Demokratie insfern ich mir eine sozialistische Gesellschaft anstatt der kapitalistischen<br /> wuensche und damit eine viel umfassender Demokratie. Aber es ist gefaehrlich, Demokratie und Faschismus nicht auseinander zu halten. Das laeuft darauf hinaus, den Faschismus zu unterschaetzen und<br /> zu verharmlosen.<br /> <br /> <br />
K
<br /> <br /> Da hast Du natürlich Recht, nur die Mühe muss man sich eben machen, nur selbst wenn man es nicht groß erklären muss, so muss es auch verstanden werden! Wenn der Blick geschult ist, ist man<br /> durchaus in der Lage schnell zu erkennen, aber was, wenn nicht? Und all zu oft ist er es nicht! Muss ich leider viel zu oft feststellen und das gerade, wenn nicht in die Tiefe gegangen wird. Aber<br /> es gibt andere Probleme, welche in der Auseinandersetzung schwieriger zu Händeln sind als dieses, zum Beispiel einendes zu finden und trennendes zu benennen!<br /> <br /> <br /> <br /> <br />
Antworten
S
<br /> Ich bring die Tage noch ein paar Links, bei denen auch dem ungeschultesten Blick schnell klar wird, was das fuer Leute sind. Wenn man ein wenig rumgoogelt kommt man auf Sachen, dass einem<br /> buchstaeblich die Haare zu Berge stehen.<br /> <br /> <br />