Katholische Amtskirche: Die Steigerungsform von Heiligkeit ist Scheinheiligkeit

Veröffentlicht auf von Sepp Aigner

Nichts hat sich geändert. Die katholische Hirarchie ist so verrucht wie eh und je und das Pendant dazu, die grenzenlose Scheinheiligkeit, ist nicht kleiner geworden im Vergleich zum Mittelalter. Auch damals gab es die Gläubigen und die Leute im niederen Klerus, die das schmerzte und sie sich  Wahrhaftigkeit wünschten. Das wünschen sich viele Katholiken heute noch - und eben so vergeblich wie damals. Diese übriggebliebenen feudalen Fürsten haben sich nicht geändert. Der moralische Druck, unter dem sie stehen, zwingt sie zu allerlei Manövern. Drei Jahre ist es jetzt her, dass sie erklärten, die massenhaften Missbrauchsfälle von Klerikern und Kirchenangestellten rückhaltlos aufklären zu wollen. Geschehen ist nichts ausser Kosmetik. Und wenn jemand ernst machen will mit der Aufdeckung der Wahrheit, wird er geschasst.

 

http://opablog.net/2013/01/10/zensur-gegen-wissenschaftliche-forschung/

Veröffentlicht in Kultur und Gesellschaft

Kommentiere diesen Post