Kommunistische Jugend Ecuadors zum Wahlausgang

Veröffentlicht auf von Sepp Aigner

 

Erklärung der Kommunistischen Jugend Ecuadors | Drucken | E-Mail

 

 
Montag, den 18. Februar 2013

Kommunistische Jugend EcuadorsDie Kommunistische Jugend Ecuadors schliesst sich der frohen Volksrebellion an, die sich im gesamten Gebiet der Nation seit Bekanntwerden des großen Siegs der Wiederwahl des Genossen Präsidenten Rafael Correa zeigt. Dieser Sieg hat an den Urnen die nationale Akzeptanz des demokratischen Transformationsprozesses widergespiegelt, den unser Land erlebt, und ist eine Herausforderung. die Bürgerrevolution zu vertiefen und zu radikalisieren. Dieser Wahltag hat zugleich dazu gedient, die reaktionären und konservativen Schichten zu bestrafen, die trotz des Nutzens eines linken Diskurses landesweit nicht einmal fünf Prozent der Stimmen erreichen konnten. Das bekräftigt, dass die wahre Linke gemeinsam mit dem souveränen Volk dieses Projekt auf den Weg bringt.

Als Kommunistische Jugend Ecuadors beglückwünschen wir zum Sieg von Rafael Correa, der der Sieg aller demokratischen, fortschrittlichen und antiimperialistischen Schichten des Landes ist. Wir beglückwünschen vor allem das ecuatorianische Volk, das mittels der bewussten Wahl politische Reife bewiesen hat und sprechen uns dafür aus, die Mehrheit in der Nationalversammlung zu festigen.

Wir haben schon einen Präsidenten - jetzt an die Radikalisierung gehen!

Juan Francisco Torres
Generalsekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Jugend Ecuadors

 

Quelle: JCE / Übersetzung: RedGlobe http://www.redglobe.de/amerika/ecuador/5794-erklaerung-der-kommunistischen-jugend-ecuadors

Veröffentlicht in Lateinamerika

Kommentiere diesen Post