Mali und andere: Desertec braucht neue Wüstenfüchse

Veröffentlicht auf von Sepp Aigner

Angeblich zweihundert Mann der Bundeswehr sollen als "Ausbilder" nach Mali gehen. Aber man weiss schon, wie das so ist. Solche Ausbilder müssen beschützt werden und so weiter. So beginnt man halt Kriege. Die Region ist aus vielen Gründen interessant. Einer ist Desertec. Fü dieses Projekt ist Mali zwar noch gar nicht ins Auge gefasst. Aber Mali liegt zu seinem Unglück nun einmal in dieser Gegend. Also liegt die Herstellung der rechten Ordnung und des Friedens/der Befriedung mittels Krieg nahe.

 

Desertec befindet sich bereits in einer anfänglichen Realisierungsphase. Wenn sich die Sache rentiert, wird es noch viel Befriedungsbedarf geben, nicht nur in Mali. Für jedes Panel einen deutschen Landser. Die Nazi-Wüstenfüchse kommen wieder, als Bundeswehr-Zombies.

 

Zum gegenwärtigen Stand von Desertec notiert heute die FAZ: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/desertec-regierungen-verhandeln-ueber-wuestenstrom-projekt-11944761.html 

Veröffentlicht in Afrika

Kommentiere diesen Post