Menschenrechte bei Imperialistens zu Hause

Veröffentlicht auf von Sepp Aigner

Die spanische Luftwaffe hat mitgebombt, als Lybien zur Kolonie zurückgebombt wurde. Der allfällige Berufungstitel waren natürlich die Menschenrechte. Sechzigtausend Tote und ein Mehrfaches an Verletzten - für die Menschenrechte ! So heilig sind die. Und wenn in Russland ein paar vom Ausland bezahlte Exhibitionistinnen "aus Protest gegen Putin" öffentlich Hard Core Porno aufführen und dafür eingesperrt werden - verletzt selbstverständlich Letzteres ... die Menschenrechte. Und wen und was verletzt das da, ihr Medienhuren und Regierungsheuchler und sonstiges moralisch verkommenes Gesindel ?

 

- http://www.youtube.com/watch?v=ElgD8IBHjP0&feature=share

 

Man stelle sich vor, diese Bilder wären in Moskau aufgenommen worden. Tagelang hätte man dieses Video rund um die Uhr in allen Sendern gezeigt. Die Kanzlerin hätte ernste Worte der Besorgnis gefunden. Kluge Kommentatoren hätten erläutert, dass Demokratie in Russland eine heuchlerische Fassade ist. Nicht so, wenn die Bilder aus Madrid stammen, oder aus New York oder Paris oder Heiligendamm, von wo es überall ganz ähnliche gibt. Hat jemand das Video aus Madrid bei ARD oder ZDF gesehen ? Gab es eine empörte Balkenüberschrift bei der Zeitung mit vier Buchstaben ? Warum nicht ? Wo bleibt die Informationsfreiheit ? Wo bleibt die hohe Moral ? 

 

Die von der Propaganda erzeugte selektive Wahrnehmung ist die Basis des westlichen Dünkels, der bei so vielen Menschen verfängt. Die Ausblendung eines Teils der Realität ist die Basis für kollektiven Schwachsinn. Leute, das ist nicht gesund. Nicht für den Kopf und auch nicht, wie sich in der Krise zeigt, für den Geldbeutel. 

 

 

Veröffentlicht in Vom Besten im Westen

Kommentiere diesen Post

retmarut 09/28/2012 20:38


"Die von der Propaganda erzeugte selektive Wahrnehmung ist die Basis des westlichen Dünkels, der bei so vielen Menschen verfängt. Die Ausblendung eines Teils der
Realität ist die Basis für kollektiven Schwachsinn."


Schön formuliert. Die Bevölkerung wird täglich mit tausenderlei Informationen bombardiert, merkt dabei nicht einmal mehr, dass die servierten Informationen bereits
nach bestimmten politischen Kriterien vorselektiert sind. Die bürgerliche Klasse ist im allgemeinen sehr geschickt, die vermeintlich "vierte Gewalt" in solchem Sinne zu nutzen.

Sepp Aigner 09/28/2012 22:02



"Die bürgerliche Klasse ist im allgemeinen sehr geschickt ..." Das ist sie wirklich. Aber das auch seine Grenzen. Der wachsende Widerspruch zwischen Propaganda und
Realität scheint zunächst kaum Folgen zu haben. Aber ich glaube schon, dass es in vielen Köpfen knirscht. Das ist ein schleichender Prozess, der erst ab einer bestimmten Schwelle in politische
Taten umschlägt, und vorher die, die gegen den Mainstream angehen, oft schier zur Verzweiflung bringen. Ich bin aber überzeugt, dass unsere Arbeit nicht vergeblich ist, weil uns die
gesellschaftliche Entwicklung recht gibt.