München: Solidarität mit den Streikenden im Öffentlichen Dienst

Veröffentlicht auf von Sepp Aigner

Übernommen von SDAJ München - http://www.sdaj-muenchen.net/?p=3747 :

 

Solidarität mit den Streikenden im Öffentlichen Dienst!

Am Warnstreik nahmen rund 400 KollegInnen teil.

Am Warnstreik nahmen rund 400 KollegInnen teil.


Rund 400 Beschäftigte von Landeseinrichtungen haben am 21. Februar in München und Umfeld mit einem Warnstreik den Forderungen in der Tarifauseinandersetzung im Öffentlichen Dienst der Länder Nachdruck verliehen und den öffentlichen Dienstherren, die bis dato keinerlei Angebot unterbreitet haben, damit ihren Unmut bekundet.

 

Im Münchner Gewerkschaftshaus versammelten sich Kolleginnen und Kollegen von den Münchner Universitäten, den Universitätskliniken und den Theatereinrichtungen und forderten 6,5% mehr Geld und mindestens 30 Tage Urlaub pro Jahr.

Auch mehrere Azubis von der Technischen Universität München nahmen am ganztägigen Warnstreik teil und forderten mindestens 100€ mehr Ausbildungsvergütung und die garantierte unbefristete Übernahme nach der Ausbildung.

„Nur wenn wir den öffentlichen Dienstherren und unseren Verhandlungsführern ordentlich Feuer unterm Hintern machen, können wir unsere Forderungen umsetzen“ stand in einer Solidaritätserklärung des Betriebsaktivs der DKP München und der SDAJ München, das an die Streikenden verteilt wurde.

 

Der zweite Warnstreik ist für den 5. März geplant.

Veröffentlicht in Deutschland

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post