Palästina-Anerkennung: Und jetzt Polonium für Abbas ?

Veröffentlicht auf von Sepp Aigner

Alle israelischen Drohungen und die Bombardierung Gazas haben nichts genutzt. Die UN-Vollversammlung hat Palästina mit überwältigender Mehrheit als Nicht-Mitgliedsstaat anerkannt. Palästina hat damit bei der UNO den selben Status wie der Vatikan. Eine Aufnahme als Vollmitglied ist deshalb nicht möglich, weil dies der Zustimmung des UN-Sicherheitsrats bedarf und die USA dort ihr Veto-Recht nutzen würden.

 

In zynischer Verdrehung der Tatsachen sagte der israelische Sprecher auf der UN-VV, die Palästinenser hätten sich mit ihrer diplomatischen Initiative vom "Friedensprozess" abgewandt, immer wieder wiesen sie die "ausgestreckte Hand" Israels zurück. In Wirklichkeit benutzt die israelische Regierung den sogenannten Friedensprozess dazu, hinter dem diplomatischen Vorhang endloser Gespräche ohne Substanz vollendete Tatsachen zu schaffen. Ihre "ausgestreckte Hand" bedeutet nicht Friedens-, sondern Annexionswillen. Sie hat Jerusalem annektiert, einen Grossteil des Palästinensergebiets mit israelischen Wehrdörfern besetzt und dabei den Palästinensern das beste Land geraubt, sie hält Gaza im Zustand eines Ghettos.

 

Israel ist mit seiner kolonialistischen Apartheidspolitik in der UNO inzwischen weitgehend isoliert. Gegen die UN-Resolution stimmten ausser Israel nur die USA, Kanada, Tschechien und vier Mikro-Staaten, die faktisch US-Kolonien sind. 138 Staaten stimmten für die Resolution. 41 enthielten sich.

 

Von den euopäischen Staaten stimmten unter anderen Frankreich, Spanien und die Schweiz für die Resolution. Die Mehrzahl enthielt sich, darunter Grossbritannien und Deutschland. Ausser Techechien stimmte kein einziger europäischer Staat gegen die Resolution.

 

Die israelischen Zionisten werden jetzt auf Rache sinnen. Es kann als sicher angenommen werden, dass das Leben des palästinensischen Repräsentanten Abbas in Gefahr ist und die Terroristen ihm ein Ende bereiten wollen, so wie sie es mit Arafat gemacht haben.

Veröffentlicht in Naher-Mittlerer Osten

Kommentiere diesen Post

rauskucker 11/30/2012 22:26

Es war Polonium, nicht Plutonium. Aber das haben andere auch schon verwechselt (z.B. Frau Slomka)

Sepp Aigner 11/30/2012 22:55



Danke. ich korrigier´s.