Persönlichkeiten der DDR

Veröffentlicht auf von Sepp Aigner

Unrechtsstaat, Stasi, Mauer&Stacheldraht - das soll nach dem Willen der Herrschenden in Deutschland von der DDR bleiben. Die vom ehemaligen Minister Kinkel ausgerufene "Delegitimierung der DDR" ist Staatsprogramm. Das wird nicht gelingen. Die DDR war der erste sozialistische Staat auf deutschem Boden. Vieles, was dort erreicht wurde, fehlt heute. Kinkel ist schon vergessen. Und die "Delegitimierung" der DDR wird ihm folgen.

 

Die DDR hatte Namen und Gesichter. Zum Beispiel diese drei:

 

Wolfgang Junker, Minister für Bauwesen

http://ddr-kabinett-bochum.blogspot.de/2012/09/in-erinnerung-wolfgang-junker-ehemals.html

 

Hans-Joachim Böhme, Mitglied des Politbüros des ZK der SED

http://ddr-kabinett-bochum.blogspot.de/2012/09/hans-joachim-bohme-verstorben.html

 

In der DDR geehrt wurden Menschen wie Jan Skala, sorbischer Antifaschist

http://ddr-kabinett-bochum.blogspot.de/2012/09/jan-skala-ein-fast-vergessener.html

 

 

Veröffentlicht in DDR

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Frank Bütow 10/03/2012 18:26


Ja, die DDR hatte Namen und Gesichter und es ist auch gut sich diese Namen zu merken. Ohne Namen und Gesichter hätte die DDR nicht sein Können, was sie war. Aber auch die 250.000 Menschen, die
von der Stasi während der Blütezeit des Sozialismus auf deutschem Boden inhaftiert wurden, haben Namen und Gesichter. Der Unterschied ist nur, dass dies die Gestalter von einst dies wohl nicht
wissen wollen.

Sepp Aigner 10/03/2012 18:37



Ja, die Stasi. Waren es nicht 2,5 Millionen ? Oder 16 Millionen, weil doch alle irgendwie eingesperrt waren hinter Mauer und Stacheldraht ? Ich hoffe, sie geniessen jetzt die Freiheit
gebührend.



anonym 09/15/2012 13:49


"Unrechtsstaat DDR" konnte es gar nicht geben, denn:


in der DDR gab es Gesetze und eine Verfassung und nach diesen ist Recht gesprochen worden.


Wo ist also das "Unrecht"?

Sepp Aigner 09/15/2012 16:37



Inhaltlich ist das Wort tatsächlich blödsinnig. Es dient allein der Diffamierung.