Soziale Misere in Ungarn

Veröffentlicht auf von Sepp Aigner

In sozialistischen Ungarn gab es im heutigen Sinn keine Armut. Auch wer wenig hatte, hatte jedenfalls genug zum Leben. Das ist im neuen kapitalistischen Ungarn anders. Es gibt wieder essentielle Armut - und die dazugehörigen Suppenküchen. Die Regierung Orban will diese Armut noch härter machen. Hier ein Artikel dazu aus dem ungarischen Pester Lloyd:

 

http://www.pesterlloyd.net/html/1239knausern.html

Veröffentlicht in EU

Kommentiere diesen Post