Südkorea provoziert. Die Süddeutsche lügt.

Veröffentlicht auf von Sepp Aigner

 

"Südkorea fürchtet Angriff aus dem Norden" heisst eine Überschrift in der Süddeutschen Zeitung vom 1.12.2010. "In der vergangenen Woche hatten sich die Spannungen in der Region dramatisch verschärft, nachdem Nordkorea eine südkoreanische Insel unter Beschuss genommen hatte." Der Tenor der Darstellung ist: Nordkorea verhält sich aggressiv, Südkorea verteidigt sich bloss.

 

Das genaue Gegenteil ist der Fall. Das ganze Jahr 2010 hindurch haben die südkoreanischen und US-Streitkräfte ein Militämanöver nach dem anderen abgehalten, immer dicht an der Grenze zu Nordkorea, nicht zuletzt am neuralgischsten Punkt - dem Inselgebiet vor der nordkoreanischen Küste, in dem die (nach dem Korea-Krieg von den USA willkürlich gezogene) Grenze strittig ist und  beide Seiten Anspruch auf die selben Gebiete erheben.

 

Der jüngste Feuerwechsel fand genau dort statt, provoziert von südkoreanischem Beschuss eines auch von Nordkorea beanspruchten Seegebietes. Die Kriegsgefahr wurde akut. Und was war die US-südkoreanische Reaktion ? - Das nächste Manöver, im selben Gebiet ! Und noch vor Jahresende oder Anfang Januar 2011 folgt schon das nächste ! - Eine Provokation nach der anderen, ununterbrochen.

 

Aber laut dem "liberalen", vielleicht sogar "linksliberalen" Schmierblatt Süddeutsche Zeitung "fürchtet Südkorea einen Angriff aus dem Norden" ... Das ist nicht Journalismus, sondern Kriegshetze. Das ist nicht Information, sondern Lüge. Hier steht der ganze Wortlaut: http://www.sueddeutsche.de/politik/politik-kompakt-suedkorea-fuerchtet-neuen-angriff-aus-dem-norden-1.1030618 

 

Ich kann nicht einschätzen, ob die USA und ihre südkoreanischen Marionetten wirklich aktuell auf einen Krieg aus sind. Das ständige Zündeln könnte aber dazu führen, selbst wenn er nicht direkt geplant ist, weil die willkürlich herbeigeführten Konfrontationen unversehens eine Dynamik auslösen könnten, aus der nicht mehr herauszukommen ist. Und die Süddeutsche zündelt mit. Ein widerliches Blatt.

 

___

zum Konflikt auf der koreanischen Halbinsel und zu Nordkorea s. auch: http://kritische-massen.over-blog.de/categorie-11101928.html

 

 

Veröffentlicht in Medien

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post
S
<br /> <br /> Zur Abwechslung kommentiert der Blogger mal selbst.<br /> <br /> <br /> Einer kam durch. Aber ich habe ihn schon wieder zurückgeschickt. - Die Rede ist von einem Kommentar, der unverfänglich war, und den ich ohne weiteres publiziert habe. Dann habe ich mir Sie<br /> Website des Absenders angesehen. Auf ihr wird das Deutsche Reich als weiter existent bezeichnet, der BRD die Staatlichkeit abgesprochen, gegen Juden gehetzt und für einen Hardcore-Nazi<br /> Sympathiewerbung gemacht.<br /> <br /> <br /> Ich habe deshalb den Kommentar gelöscht und den Link entfernt. - Bei mir nicht, Kamerad.<br /> <br /> <br /> <br />
Antworten