Syrien, die Medien und ihre Konsumenten

Veröffentlicht auf von Sepp Aigner

 

Die Verhetzung der eigenen Bürger und die Demoralisierung des Feindes mit Propaganda-Lügen ist seit jeher ein Teil der Kriegsführung. Die modernen Medien eröffnen dafür ungeahnte neue Möglichkeiten. Und diese Möglichkeiten werden generalstabsmässig genutzt.

 

Diejenigen Konsumenten der Mainstream-Medien, die sich für europäisch aufgeklärt halten und meinen, sie könnten sich ein Bild machen, wenn sie zwischen ARD- und RTL-Nachrichten zappen und zur BLÖD auch noch die SZ lesen, sollten ihre Selbsteinschätzung überdenken. Die frechen Lügen, die ihnen aufgetischt werden, sprechen dafür, dass die Medienmacher von ihnen eine ganz andere Meinung haben - nämlich, dass sie Deppen sind, denen man jeden Mist vorsetzen kann. Und das Verhalten der Mainstream-User spricht nicht gegen diese Einschätzung. Unverdrossen gucken sie Tagesschau und Heute und kaufen die Lügenblätter, obwohl die Lügen vielfach erwiesen sind und es schon eine Frage der Selbstachtung sein müsste, sich nicht weiter verarschen zu lassen. Beim Kauf der Mohrrüben und der Schokolade ist "kritischer Mkonsum" in Mode. Beim Medien-Konsum offenbar nicht. Andernfalls müssten die kriegshetzenden Medien schon längst pleite sein. - Wie wäre es hier mit "verantwortungsbewusstem" "kritischen" Konsum ? Oder ist das nur angesagt, wenn irgendwo Bio draufsteht ?

 

Hier zwei weitere von Tausenden Beiträgen, die das mediale Kriegführen offenlegen:

 

http://www.redglobe.de/naher-a-mittlerer-osten/syrien/5372-westliche-geheimdienste-im-propagandakrieg 

 

 

http://hinter-der-fichte.blogspot.it/2012/07/syrien-nato-propaganda-in-filmkulissen.html

 

... Dass bloss niemand sagt "Von all dem haben wir doch nichts gewusst" !

 

 

Veröffentlicht in Medien

Kommentiere diesen Post

kucaf 07/23/2012 14:28


 


Hallo Sepp,


warum nicht BIO-Nachrichten, wäre doch auch ein Logo! Sogar ein treffendes für nicht manipulierte Nachrichten! Aber davon sind wir noch ein Stück entfernt, die Menschen werden nur langsam wach
und stellen ihren Glauben an die seligmachende Nachrichtenkultur der Konzernmedien, ins besondere aber auch der sogenannten Öffentliche-Rechtlichen-Medien in Frage. Dabei sind die praktischen
Ergebnisse politischen Treibens durchaus hilfreich, da vorausschauendes Denken vielen Menschen auf Grund langwieriger Gehirnwäsche noch nicht möglich ist. Ich werde Deinen Beitrag mit Verweisen
übernehmen!


P.S. In der DDR wurde ich öfter mit der Aussage konfrontiert, wobei gelegentlich durchaus etwas dran war, dass das zwischen den Zeilen lesen hilft die Wahrheit zu erkennen. Heute ist es etwas
schwerer, da die Konzernmedien es sogar verstehen zwischen den Zeilen zu lügen. Trotzdem, in jeder Lüge steckt nach wie vor die ihr entsprechende Wahrheit!

Sepp Aigner 07/23/2012 19:36



Bio-Nachrichten ! ... Reden wir nicht zu viel darüber. Womöglich kommt jemand auf die idee, das als Handelsmarke schützen zu lassen