Syrien: Die Medienaffen randalieren wieder

Veröffentlicht auf von Sepp Aigner

Ende Mai war es schon einmal fast so weit. Die NATO-Staaten schienen kurz vor einem Einmarsch in Syrien zu stehen. Die Journaille geiferte - Menschenrechtskrieg ( link ). Reguläre Truppen sind bisher nicht eingesetzt worden. Man hält die Intervention in Syrien knapp unter dieser Schwelle. Man rüstet die Söldnertruppen aus, trainiert und bezahlt sie, leitet einen Teil von ihnen mit Agenten und Spezialeinheiten an, liefert elektronisch die Zielvorgaben, überlässt ihnen aber die unmittelbare Mord- und Zerstörungsarbeit. Jeden Tag wird Syrien ein wenig mehr zerstört, frisst sich der Krieg in den Alltag, sollen die Menschen mit Terror verängstigt, zermürbt, zur Flucht getrieben werden. Aber es geht nicht schnell genug. Die ausländischen und vom Ausland bezahlten Terrorbanden sind den syrischen Sicherheitskräften militärisch nicht gewachsen. Ihre Niederlage ist abzusehen. Mit Bombenanschlägen und Brandschatzen allein kann Syrien nicht so weit destabilisert werden, dass die Macht zerfällt und der Platz für ein Quisling-Regime frei wird.

 

Heute hat türkisches Militär syrisches Gebiet beschossen. Natürlich war das nur Notwehr gegen vorhergehenden syrischen Beschuss. Die Journaille geifert wieder. FAZ: "Vergeltungsangriff". FTD: "Türkei schlägt zurück". BLÖD: "Syrische Granaten töteten eine Mutter und ihre vier Kinder.Die Türkei startete Vergeltungsangriffe". Clinton kündigt eine Dringlichkeitssitzung der NATO-Staaten an. Die NATO-Botschafter sollen in dieser Nacht von Mittwoch auf Donnerstag zusammenkommen.

 

Ist das eine Episode ? Ein kleines Stakkato im monotonen Dauertrommeln ? Hat nur Erdogan ein wenig eskaliert und damit die NATO-Staaten zu diplomatischer Pflichtsolidarität gezwungen ? In den nächsten Tagen werden wir es wissen.

 

Klar ist nur vom ersten Augenblick an, dass die Journaille, die sich freie Presse nennt, unisono keckert wie ein Rudel randalierender Affen. Die syrische Regierung müsste verrückt sein, würde sie einen Krieg mit der Türkei provozieren wollen. Sie ist nicht verrückt. Es ist die Türkei, die seit Monaten mit Krieg droht und das eigene Territorium zum Rückzugs- und Aufmarschgebiet der Terroristen macht. - Kein Wort davon. Syrien hat den Part des Bösen zu spielen. Im westmedialen Affentheater.

 

Veröffentlicht in Medien

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post