Syrien: Eine Veranstaltung in Berlin, Montag, 17. September

Veröffentlicht auf von Sepp Aigner

Übernommen von http://www.dkp-berlin.info/index.php :

 

Krieg in Syrien – Volksaufstand oder Destabilisierung?

Der »arabische Frühling« begann vielversprechend: In Tunesien und Ägypten gingen Tausende auf die Straße – gegen ihre repressiven Regierungen und für soziale Gerechtigkeit. Doch der Aufbruch währte nicht lange: In Kairo teilen sich heute der reaktionäre Militärrat und die islamistische Muslimbruderschaft die Macht, in Bahrain schlugen saudi-arabische Panzer den Volksaufstand nieder und Libyen wurde durch westlicher Armeen auf das Niveau eines »Failed States« gebombt.

Danach kam Syrien: Was als Protestbewegung begann wurde schnell zum Bürgerkrieg. Für die Linke hierzulande stellt sich die Situation unübersichtlich dar: Ist der Sturz des Assad-Regimes im Sinne der Bevölkerung Syriens oder doch von außen gesteuert? Welche Kräfte sind die Bestimmenden innerhalb der Opposition? Was sind die Interessen der imperialistischen Hauptmächte und wie versuchen sie diese durchzusetzen?

Diese und weitere Fragen wollen die Antifaschistische Linke Berlin (ALB) und die Antifaschistische Revolutionäre Aktion Berlin (ARAB) mit Martin Glasenapp (Medico International), Karin Leukefeld (Journalistin) und Tobias Pflüger (Informationsstelle Militarisierung) diskutieren

Veröffentlicht in Naher-Mittlerer Osten

Kommentiere diesen Post