Syrien: Staatsstreich-Fake am Freitag ?

Veröffentlicht auf von Sepp Aigner

Alexandra ("Briefe aus Frankreich") hat mir die Übersetzung eines Textes von Thierry Meyssan geschickt. In dem Text wird behauptet, dass eine gross angelegte Inszenierung die Entscheidung in Syrien erzwingen soll. Meyssan nennt seine Quelle nicht. Was er als bevorstehend ankündigt, ist so ungeheuerlich, dass man zunächst unwillkürlich geneigt ist, es als unwahrscheinlich oder erfunden abzutun. Aber, soweit ich seine Veröffentlichungen verfolge, erscheinen sie mir gewöhnlich als zuverlässig.

 

Hier der Text:

 

Wichtig

 

Die NATO bereitet eine breite Operation der psychischen Vergiftung (1)vor

 

Von Thierry Meyssan

 

Voltairenet, 10. Juni 2012 Golf-Kooperationsrat

 

Die Mitgliedsländer der NATO und des Golf-Kooperationsrat (CCG) bereiten einen Staatsstreich und einen sektiererischen Genozid in Syrien vor. Wenn Sie sich diesem Verbrechen entgegen stellen wollen, handeln Sie sofort: Verbreiten Sie diesen Artikel und alarmieren Sie ihre Abgeordneten.

 

Mitgliedsstaaten der NATO und des CCG bereiten einen Staatsstreich und einen sektiererischen Genozid in Syrien vor. Wenn Sie sich diesem Verbrechen entgegen stellen wollen, handeln Sie sofort: Lassen Sie den Artikel im Netz zirkulieren und alarmieren Sie Ihre Abgeordneten!

 

In einigen Tagen, vielleicht ab Freitag, dem 15. Juni mittags, werden die Syrer, die ihre nationalen Fernsehsender sehen wollen, jene auf ihren Fernsehschirmen ersetzt sehen von durch die CIA kreierte. Die im Studio realisierten Bilder werden der Regierung zugeschriebene Massaker zeigen, Demonstrationen des Volkes, ihre Demission einreichende Minister und Generale, den flüchtenden Präsidenten El-Assad, sich in den Herzen der großen Städte versammelnde Rebellen und eine sich im Präsidentenpalais neu installierende Regierung.

 

Diese Operation zielt darauf ab, die Syrer zu demoralisieren und einen Staatsstreich durchzuführen. Sie ist direkt geleitet von Ben Rhodes in Washington, Stellvertretender Berater der Nationalen Sicherheit der Vereinigten Staaten. Die sich am Doppel-Veto Russlands und Chinas stoßende NATO würde so Syrien erobern, ohne es illegal anzugreifen. Wie man auch die aktuellen Ereignisse in Syrien beurteilt – ein Staatsstreich würde aller Hoffnung zur Demokratisierung ein Ende setzen.

 

Die Arabische Liga hat die Satelliten-Operateure Arabsat und Nilesat sehr offiziell aufgefordert, die Übertragung der öffentlichen und privaten syrischen Medien (Syria TV, Al-Ekbariya, Ad-Dounia, Cham TV usw.) einzustellen. Es existiert ein Vorläufer, denn die Liga hatte bereits an der Zensur des libyschen Fernsehens gearbeitet, um die Führer der Jamahiriya an der Kommunikation mit ihrem Volk zu hindern. In Syrien werden Fernsehsendungen ausschließlich über Satellit ausgestrahlt. Die Einstellung der Übertragungen wird aber nicht zu schwarzen Bildschirmen führen.

 

Diese öffentliche Entscheidung ist in der Tat nur die Spitze des Eisberges. Nach unseren Informationen sind in dieser Woche mehrere internationale Besprechungen organisiert worden, um die Vergiftungsorganisation zu koordinieren. Die ersten beiden technischer Art wurden in Doha (Qatar) abgehalten, die dritte politischer Natur in Riyad (Saudi-Arabien).

 

In einer ersten Versammlung wurden die Offiziere der psychologischen Kriegsführung « embedded » einiger Satellitenkanäle versammelt, darunter Al-Arabiya, Al-Jazeera, BBC, CNN, Fox, France 24, Future TV, MTV. – Man weiß, dass seit 1998 Offiziere der United States Army’s Psychological Operations Unit (PSYOP) in die Redaktion des CNN eingegliedert wurden. Seitdem ist diese Praxis durch die NATO auf andere strategische Stationen erweitert worden. – Sie haben im Vorfeld falsche Informationen redigiert, gemäß einem « storytelling », das durch die Equipe von Ben Rhodes im Weißen Haus erarbeitet wurde. Ein reziproker Bestätigungsprozess wurde installiert. In diesem zitieren die Medien wechselseitig die Lügen, um sie in den Augen der Zuschauer glaubwürdiger zu machen. Die Teilnehmer haben ebenfalls entschieden, nicht nur die Kanäle der CIA für Syrien und den Libanon (Barada, Future TV, MTV, Orient News, Syria Chaab, Syria Alghad) zu nutzen, sondern auch etwa vierzig religiöse wahhabitische Kanäle. Sie sollen zum konfessionellen Massaker aufrufen mit dem Schrei: „Die Christen nach Beyrouth, die Alawiten ins Grab!"

 

Zu einem zweiten Meeting trafen sich Ingenieure und Regisseure, um die Fabrikation von Bildern und Filmen zu planen, wobei sie Studio-Aufnahmen unter freiem Himmel und synthetische Bilder mischten. Während der letzten Wochen wurden Studios in Saudi-Arabien eingerichtet, um die beiden syrischen Präsidentenpalais und die Hauptplätze von Damaskus, Aleppo und Homs nachzugestalten. Es existierten bereits Studios des Typs in Doha, aber sie waren nicht ausreichend.

 

Die dritte Versammlung vereinigte General James B. Smith, Botschafter der Vereinigten Staaten, einen Vertreter des Vereinigten Königreichs und den Prinzen Bandar Bin Sultan (den der Präsident George Bush Vater wie seinen Adoptivsohn ansah, dergestalt, dass die US-Presse ihn „Bandar Bush benamste). Es ging um die Koordination der Medienaktion und die der „Freien Syrischen Armee", in welcher die Söldner des Prinzen Bandar einen großen Anteil stellen.

 

Die Operation zog sich mehrere Monate unentschieden hin. Sie wurde beschleunigt durch den Nationalen Sicherheitsrat der Vereinigten Staaten, nachdem Präsident Putin dem Weißen Haus mitteilte, dass Russland sich jedem illegalen militärischen Eingreifen der NATO in Syrien widersetze.

 

Diese Operation beinhaltet zwei simultane Seiten: Einerseits falsche Informationen verbreiten und andererseits alle Möglichkeiten einer Antwort zensieren.

 

Das Verbot von Satelliten-TVs im Falle der Kriegsführung ist nicht neu. Solchermaßen haben unter Druck Israels die Vereinigten Staaten und die Europäische Union bereits nacheinander libanesische, palästinensische, irakische, libysche und iranische Kanäle verboten. Keinerlei Zensur wurde gegenüber Satellitenkanälen aus anderen Erdregionen ausgeübt.

 

Auch die Verbreitung falscher Nachrichten ist keine Premiere. Im Verlaufe der letzten zehn Jahre wurden immerhin vier bezeichnende Schritte in der Kunst der Propaganda überschritten:

 

-1994 hat eine Pop-Musikstation, das Radio libre des Mille Collines (RTML), das Signal zum ruandischen Genozid gegeben, in dem es aufrief: Tötet die Schaben! (« Tuer les cafards! »)

 

-2001 hat die NATO die Medien genutzt, um eine Interpretation des 11. September loszutreten und die Angriffe auf Afghanistan und Irak zu rechtfertigen. Bereits zu dieser Zeit war es Ben Rhodes, der von der Bush-Administration beauftragt war, den Bericht der Kean-Hamilton-Kommission über die Attentate zu redigieren.

 

-2002 hat die CIA fünf Kanäle genutzt, Televen, Globovision, Meridiano, ValeTV et CMT, um glauben zu machen, dass riesige Demonstrationen den gewählten Präsidenten Venezuelas, Hugo Chavez, zur Demission gezwungen hätten. Er war gerade Opfer eines militärischen Staatsstreiches geworden.

 

-2011 diente France 24 de facto dem Ministerium für Information des Libyschen Nationalrates , mit dem es durch Vertrag gebunden war. Während der Schlacht um Tripolis hat die NATO Bilder von libyschen Rebellen im Studio produziert, die den Zentralplatz der Hauptstadt einnahmen, während sie noch weit von der Stadt entfernt waren. Überzeugt, dass der Krieg verloren war, gaben die Einwohner jeden Widerstand auf. Die Bilder waren von Al-Jazeera und Al-Arabiya verbreitet worden.

 

Zukünftig geben sich die Medien nicht mit der Unterstützung des Krieges zufrieden, sie machen ihn.

 

Diese Maßnahmen vergewaltigen die Grundprinzipien des internationalen Rechts, angefangen mit dem Artikel 19 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte, „ohne Rücksicht auf Grenzen Informationen und Gedankengut zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten."

 

Aber vor allem wird den Resolutionen der Vollversammlung der Vereinten Nationen Gewalt angetan, die unmittelbar nach dem 2. Weltkrieg zur Vorbeugung von Kriegen angenommen wurden. Die Resolutionen 110, 381, und 819 verbieten „die Verhinderung des freien Austausches von Informationen und Gedanken" (im vorliegenden Fall das Abschalten der syrischen Kanäle) und „alle Propaganda, die provoziert oder engagiert zur Bedrohung des Frieden, dessen Bruch oder alle Akte der Aggression". Im Rechtswesen ist Kriegspropaganda ein Verbrechen gegen den Frieden, das schwerwiegendste aller Verbrechen, weil es Kriegsverbrechen und Genozide ermöglicht.

 

http://www.voltairenet.org/_Thierry-Meyssan_?lang=fr  Thierry Meyssan

 

(1) In der Übersetzung, die mir übermittelt wurde und die ich nicht gegengecheckt habe, war ursprünglich von Vergiftung im wörtlichen Sinn die Rede. Nach dem Hinweis eines Lesers habe ich diesen fehler korrigiert. Tut mir leid.

Veröffentlicht in Naher-Mittlerer Osten

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post
W
<br /> Syrische Terroristen angeblich in Besitz von C-Waffen gekommen<br /> <br /> <br /> http://de.rian.ru/politics/20120610/263763675.html<br /> <br /> <br />  <br /> <br /> <br /> Warten wir mal ab, wie der Einsatz von Giftgas der Welt verkauft wird.<br /> <br /> <br /> Wahrscheinlich so: Laut Informationen der syrischen Beobachtungsstelle in London, bla bla....<br /> <br /> <br /> <br />
Antworten
S
<br /> <br /> Im Meyssan-Artikel ist ja von Giftgas gar nicht die Rede, das war falsch übersetzt. Aber unabhängig davon ist das trotzdem eine Gefahr. Und wenn die "Aufständischen" es einsetzen würden - genau,<br /> dann würde die "syrische Beobachtungsstelle", als die CIA, die es einsetzt, melden, dass es die syrische Regierung war.<br /> <br /> <br /> <br />
M
<br /> Mit meinem Beitrag wollte ich keinerlei Verbrechen gegen die Menschheit und Kriegsverbrechen verharmlosen, aber ich wende mich strikt dagegen, solche Verbrechen dazu zu benutzen, um neue<br /> Angriffskriege zu rechtfertigen, wie es mit "Nie wieder Auschwitz!" getan wurde. Das grösste Verbrechen ist der Krieg selbst! Es ging und geht uns als Kommunisten immer darum, das "Geheimnis"<br /> aufzudecken, wie Kriege gemacht werden!<br />
Antworten
M
<br /> Ja, im I.Weltkrieg haben deutsche Soldaten massenhaft belgischen Kindern die Hände abgehackt, in Kuweit haben Iraker Babys aus den Brutkästen geschmissen und die Liste ließe sich fortsetzen,<br /> stimmte zwar alles nicht, hatte aber die propagandistische Wirkung.<br /> <br /> <br /> Heute ( 12. Juni 2012 ) lese ich auf T-Online, dass die syrischen Regierungstruppen neunjährige Mädchen foltern und Kinder massenhaft umbringen. Das Spiel ist dasselbe und leider fallen immer<br /> noch zu viele Menschen darauf rein und haben die Lügen der Vergangenheit schon wieder verdrängt.<br /> <br /> <br /> Die Propaganda läuft auf Hochtouren in Richtung Intervention und Krieg gegen Syrien und wieder mal im Namen der sogenannten westlichen Humanität. Die Lunte für den grossen Krieg, dann gegen China<br /> und Russland,  ist schon längst angezündet. Alles, was jetzt passiert, ist Sicherung von Ausgangspositionen dafür. In dem Sinn bin ich für ein militärisch starkes China und Russland.<br /> <br /> <br /> Der oben veröffentliche Beitrag passt dazu, selbst wenn es nur ein Fake ist, die Linie stimmt. Ich habe ihn weiterverlinkt.<br /> <br /> <br /> aurorakater<br />
Antworten
S
<br /> <br /> China ist, denke ich, auf der "internationalen Bühne" deshalb vorsichtig bis hart an den Rand des Prinzipienverrats (oder auch mal drüber), weil es davon ausgeht, der eigentliche Feind im Visier<br /> des Imperialismus zu sein. Es gibt chinesische Einschätzungen die besagen, dass militärische Ebenbürtigkeit bis etwa 2030 erreicht sein wird. Aber auch dann wird es um Kriegsvermeidung gehen.<br /> <br /> <br /> <br />
B
<br /> * Hier kann man mal wieder schön sehen wie Gerüchte entstehen, ähnlich wie bei der Stillen Post:<br /> <br /> <br /> Von Giftgas ist im Origainal nicht die Rede, es geht in dem Artikel ausschliesslich um PSYOPs. "Intoxikation" meint in diesem Zus.hang mentale Vergiftung,<br /> Propaganda!<br /> <br /> <br /> http://www.facebook.com/photo.php?fbid=233560226761540&set=a.110800769037487.12016.100003226938642<br /> <br /> <br /> <br />
Antworten
S
<br /> Ich hatte den Text nicht im Original gelesen, sondern michauf die Übersetzung verlassen. Danke für den Hinweis. Ich werde den Text ändern.<br /> <br /> <br />
A
<br /> Hallo Sepp!Die Netzgemeinde ist informiert,die Meldung zieht bereits Kreise.<br /> <br /> <br /> Gruß Matthias<br />
Antworten