Terror: Das Propagandabild vom Kopf auf die Füsse stellen !

Veröffentlicht auf von Sepp Aigner

 

Seit Monaten rührt AlJazeera die Propagandatrommel gegen Syrien. Ununterbrochen läuft über den Ticker: "Gestern soundsoviele Tote", stets "nach Angaben der Opposition", nie erwähnt, wie viele unter den Toten Sicherheitskräfte sind, die von den terroristischen Gruppen erschossen werden, nie erwähnt, dass diese Gruppen überhaupt existieren, noch von wem sie geschickt, ausgerüstet und bezahlt sind. War der AlJazeera-Propganda bis zur Abdrängung der libyschen Regierungskräfte in die Guerilla die Hetze gegen Libyen beigemischt - eine Zeitlang hat diese dominiert -, wird der anti-syrischen Propaganda jetzt die anti-iranische beigemischt. In allen Fällen geht es um das Herbeiführen von Krieg und Bürgerkrieg, darum, das Publikum weichzuschiessen für die Akzeptanz ausländischer Intervention. Das wird mit allen Mitteln gemacht, mit dem Druck auf die Tränendrüse und Gräuelpropaganda, mit Aufbauschung und Verdrehung und schlichter rotzfrecher Lüge.

 

Und was AlJazeera macht, machen die sogenannten freien Medien in der ganzen westlichen Welt. Wie auf Knopfdruck werden solche Kampagnen an- und auch wieder einmal abgestellt, ganz wie es in die Kalkulationen passt. In wessen Kalkulationen ? In die der US-Regierung, der britischen, französischen deutschen, italienischen, spanischen ... Regierung. Fast nichts ist redlicher Journalismus, der das Informationsinteresse des Publikums bedient. Fast alles dient der Manipulation im Dienst der Herrschaftsapparate. Die Journaille benimmt sich wie eine Meute gut dressierter Hunde, die auf jeden Pfiff von oben reagiert. Wenn Obama "Fass !" flüstert, stürzen sie sich auf jeden, auf den gedeutet wird. Das ist schon die ganze Meinungsfreiheit der westlichen Mainstreammedien - die Freiheit von gut dressierten Hunden.

 

Jetzt also, neben Syrien, wieder einmal der Iran. Was ist an den Vorwürfen ? Nichts. Keinerlei neue Information, nichts, was nicht schon seit Jahren immer wieder einmal durchgehechelt wird - präsentiert als sensationelle Neuigkeiten, diesmal von der IAEA. Knuth Mellethin schreibt dazu in junge welt: http://www.kominform.at/article.php/20111109215920913 .

 

Die Wirklichkeit wird von der imperialistischen Propaganda auf den Kopf gestellt. Sie behauptet, der Iran sei eine Bedrohung für die westliche Welt. In Wirklichkeit ist es der Westen, der den Iran bedroht. Sie behauptet, vom Iran gehe gehe die Gefahr des Einsatzes von Atomwaffen aus. In Wirklichkeit ist der Iran von westlichen Atomwaffen umgeben, die in den Militärstützpunkten der USA im Nahen und Mittleren Osten, bei den US-Flotten, die dort kreuzen, zu mehreren Hundert in Israel einsatzbereit liegen. Sie behauptet, der Iran fördere den Terrorismus. In Wirklichkeit ist der vom Westen organisierte Terror im Nahen und Mittleren Osten und anderen Weltgegenden alltäglich.

 

Auch gegen den Iran setzen die USA und Israel Terrorgruppen ein, die im Inneren des Landes operieren und z. B.  systematisch bestimmte Zielgruppen wie die iranischen Atomwissenschaftler liquidieren. Die USA sind mehrfach bei der pakistanischen Regierung vorstellig geworden, ihnen die Erlaubnis für die Eröffnung eines Konsulats in Beltschistan zu geben - zu dem offenkundigen Zweck, mit einem solchen "Konsulat" den Terror an der iranischen Ostgrenze besser direkt vor Ort koordinieren zu können und den Seperatismus mit der "Idee" von einem "unabhängigen Gross-Beklutschistan" zu beflügeln, das sowohl den Iran als auch Pakistan zerreissen würde.

 

Von all dem ist in den westlichen Medien mit so gut wie keinem Wort die Rede, obwohl jeder Journalist, der sich mit dieser Weltregion beschäftigt, selbstverständlich darum weiss. Da die Information über den westlichen Terror für die westlichen Propagandazwecke nicht zuträglich ist, wird sie einfach verschwiegen. So kommt in die Köpfe, was hineinkommen soll: Terrorstaat Iran (oder Syrien oder - welcher immer gerade einer sein muss, weil man ihn schwächen oder angreifen will). Die Produzenten wie die Konsumenten dieser Botschaft sitzen in Wirklichkeit selbst in den Zentren des weltweiten Terrors.

 

Terrorstaat Iran ? Nein. Terrorstaat USA, Deutschland, Frankreich, Israel und noch einige andere, die zur "westlichen Wertegemeinschaft" zählen. Das ist die Wahrheit, vom Kopf auf die Füsse gestellt.

Veröffentlicht in Medien

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post
A
<br /> <br /> Meine Erfahrung: gerade die "politisch Interessierten" (wie auch z.B. meine Familienangehörigen) aller Altersgruppen "konsumieren" Systemmedien, UND lesen dann in alternativen Nachrichtenquellen<br /> gegen! Ich verteile ständig links zu alternativen Medien ;-)<br /> <br /> <br /> Das Thema "Onlinespiele" (mische da selbst gerne mit), würde ich nicht mit dem Thema verbinden - der "gamer" ist eine ganz eigenen Spezies, und Sex ist und war auch schon immer eine Art "Motor"<br /> für das Netz. Allerdings "nutzt" sich letzteres ab....<br /> <br /> <br /> Ich selbst lese gerne beim politischen Gegner mit - man kann sich doch gut informieren?<br /> <br /> <br /> Die Zahl derer, die den Systemmedien mißtrauen wird immer größer - deshalb:<br /> <br /> <br /> nicht nachlassen! <br /> <br /> <br />  <br /> <br /> <br />  <br /> <br /> <br /> <br />
Antworten
S
<br /> <br /> "nicht nachlassen!" - Einverstanden.<br /> <br /> <br />  <br /> <br /> <br /> <br />
A
<br /> <br /> Was meinst du, was mit dem ständigen Gerede und der gebetsmühlenartigen Beschwörung von der Internetkriminalität, der Klarnamenpflicht (diskutieren mit "offenen Visier"), den Blogs "ab 18", der<br /> VDS, und natürlich der Kinderpornographie (die so wie sie dargestellt wird gar nicht existiert) bezweckt werden soll!?<br /> <br /> <br /> Man versucht den Pöbel auf "bessere digitale Überwachung" einzuschwören!<br /> <br /> <br /> Früher oder später wird man versuchen zu zensieren - das wird "häppchenweise" kommen - und "man" muß es tun: das Netz rüttelt schließlich an den "Säulen der Macht" der selbsternannten "Eliten"!<br /> <br /> <br /> <br />
Antworten
S
<br /> <br /> Klar, Unliebsames soll unter Kontrolle gebracht werden. Vergessen sollten wir nicht, dass die Masse der "politisch interessierten" Internet-Konsumenten ja nicht in "alternativen" Plattformen<br /> stöbert, sondern in den ins Internet gestellten bürgerlichen Medien. Selbst das ist eine Minderheit. Ich habe keine Statistik, vermute aber, dass der Konsum von "Spielen", in denen man sich zum<br /> virtuellen Massenmörder trainieren kann, Sites mit pornographischn Inhalten oder von ins Internet übertragenen "Yellow-Press" Inhalten die Hauptmasse der Konsums ausmacht. Sehr präsent sind auch<br /> Rechte und Faschisten.<br /> <br /> <br /> - Internet ist halt nichts weiter als Technik, die von ganz verschiedenen Seiten benutzt wird. Neu ist gegenüber den herkömmlichen Medien, dass das bisher ohne grossen Kostenaufwand und mit<br /> relativ geringem Zeitaufwand genutzt werden kann, so dass sich auch "Stimmen von unten" Gehör verschaffen können.<br /> <br /> <br /> <br />
A
<br /> <br /> Aber die Zahl derer, die Meldungen kritisch hinterfragen, oder den Systemmedien keinen Glauben mehr schenken, wächst! Das Internet macht den "etablierten" Medien immer mehr Konkurrenz, und läßt<br /> sich nicht so leicht wie TV und Radio zu Propaganda mißbrauchen.<br /> <br /> <br /> Selbst der "älteren" Generation - die mit Tageszeitung und den ÖR aufgewachsen sind - kommen immer mehr Zweifel...<br /> <br /> <br /> Das Internet mit seiner "Gegenöffentlichkeit" ist der "Feind Nr.1" der herrschenden "westlichen Wertegemeindschaft"!<br /> <br /> <br /> <br />
Antworten
S
<br /> <br /> "Feind Nr.1": Wenn Du recht hast, können wir uns auf was gefasst machen.<br /> <br /> <br /> <br />