Transnistrien erinnert noch an die Sowjetunion

Veröffentlicht auf von Sepp Aigner

Herablassend spöttisch schreibt ein FAZ-Schreiberling über Transnistrien als einem Staat, in dem noch viel Sowjetisches erhalten ist. Ein paar Seitenhiebe auf die sowjetischen Zeiten, die Stichworte Gulag und angeblich schlechte Versorgung, sind pflichtbewusst eingebaut. Ach, und so beschaulich und unspektakulär ist alles in diesem Tiraspol, der Hauptstadt. Man kann das Geschreibsel auch so lesen: Es gab eine Zeit, in der 300 Millionen Menschen einfach, aber auskömmlich, ohne tagtägliche Hetze und Zukunftssorge lebten. In der Sowjetunion.

 

http://www.faz.net/aktuell/transnistrien-und-an-jeder-ecke-gruesst-genosse-lenin-12135054.html

Veröffentlicht in Osteuropa

Kommentiere diesen Post

gkb 04/08/2013 09:04


Dialektik: Die späte Sowjetunion war eine Katastrophe, ihr Untergang auch.


Materialismus: Auf den ersten Blick gemeinsam haben Transnistrien und die späte Sowjetunion zumindest, dass sie ihren gesellschaftlichen Erfolg in Valuta zusammenrechnen. Wperjod! will ich da
nicht zurufen.

Lumpy Gravy 04/05/2013 17:18


> Es gab eine Zeit, in der 300 Millionen Menschen einfach,
> aber auskömmlich, ohne tagtägliche Hetze und Zukunftssorge
> lebten. In der Sowjetunion.

So war es. Das ist den Schmierfinken der westlichen Presse selbstverständlich auch bekannt, weshalb sie große Anstrengungen unternehmen, diese Tatsache unter den Teppich zu kehren oder, wo das
nicht möglich ist, durch den Dreck zu ziehen. Das war schon 1917-1991 so und hat sich seither nicht geändert, denn Marxismus-Leninismus, Sozialismus und sich entwickelner Kommunismus sind der
größte anzunehmende Horror (GaH) der parasitären Klassen, als deren Sprachrohr die Schmierfinken fungieren.

Interessant ist in dem Zusammenhang auch, daß sich die weit überwiegende Mehrheit der sowjetischen Bevölkerung 1991 in einem Referendum für den Fortbestand der SU ausgesprochen hat ...

https://en.wikipedia.org/wiki/Soviet_Union_referendum,_1991

... was von der korrupten Gorbatschow/Jelzin Clique aber ignoriert und in den Medien unterdrückt wurde. In der rechtslastigen deutschen Wikipedia gibt es über das Thema nicht mal einen Artikel.