Venezuela: Wahlergebnisse der Parteien bei den Präsidentschaftswahlen

Veröffentlicht auf von Sepp Aigner

Nach dem venezolanischen Wahlssystem werden bei den Präsidentschaftswahlen nicht nur Personen gewählt. Die Parteien erklären ihre Unterstützung für einen bestimmten Kandidaten. Eine Stimme für diese Partei ist dann eine Stimme für den unterstützten Kandidaten. Neben zahlreichen Kandidaten, deren Unterstützung nicht ins Gewicht fällt, gab es bei den aktuellen Wahlen zwei Blöcke, in denen sich die Unterstützer-Parteien für Chavez und Capriles sammelten.

 

Ich war besonders gespannt auf das Abschneiden der Kommunisten, die natürlich Chavez unterstützten. Die KP hatte sich eine halbe Million Stimmen zum Ziel gesetzt. Mit 482 000 Stimmen hat sie dieses Ziel knapp erreicht. Sie ist damit - mit einem Anteil von  3,29 Prozent an der Gesamtzahl der Stimmen - innerhalb des Blocks von Chavez nach dessen Partei PSUV die zweitstärkste Partei. Man kann davonausgehen, dass die Organisationskraft der KP über diese Stimmenzahl hinaus zum Wahlsieg von Chavez beigetragen hat.

 

Interessant ist, dass die Stimmenzahl der PSUV allein nicht ausgereicht hätte, den Rechten Capriles zu schlagen. Das Bündnis der PSUV mit anderen linken Parteien ist also nicht bloss "Dekoration", sondern es war wahlentscheidend. Die PSUV trug zum Wahlerfolg von Chavez 43 % bei, die kleineren Parteien des bolivarischen Bündnisses ca. 8,5 %.

 

Hier die Ergebnisse der Parteien im einzelnen:

 

Chávez Sieger in 22 der 24 Bundesstaaten

 

Venezuela
Dienstag, den 09. Oktober 2012 um 07:00 Uhr
Venezuela fast ganz rot

Venezuela fast ganz rot

Foto: Patria Grande / LaIguana.tv

Am Montag (Ortszeit) verbreitete der Nationale Wahlrat Venezuelas (CNE) ein aktualisiertes Ergebnis der Präsidentschaftswahl vom Sonntag, das sich auf einen Auszählungsstand von 97,65 Prozent bezog. Die Wahlbeteiligung lag demnach bei für das Land historischen 80,72 Prozent. In 22 der 24 Bundesstaaten Venezuelas konnte sich Chávez durchsetzen, nur Mérida und Táchira an der Grenze zu Kolumbien fielen an die Opposition. Auch im von Henrique Capriles Radonski als Gouverneur regierten Miranda setzte sich Chávez – wenn auch knapp – durch. Am Mittwoch soll Hugo Chávez vom CNE offiziell zum Wahlsieger proklamiert werden.

Die Wahlergebnisse im einzelnen:

Hugo Chávez: 8062056 Stimmen, 55,14 Prozent
Davon:

  • Vereinte Sozialistische Partei (PSUV): 6287638 Stimmen (43,01%)
  • Kommunistische Partei (PCV): 482317 Stimmen (3,29%)
  • Heimatland für alle (PPT): 216293 Stimmen (1,47%)
  • Revolutionäre Netzwerke (REDES): 195283 Stimmen (1,33%)
  • Wahlbewegung des Volkes (MEP): 183178 Stimmen (1,25%)
  • Tupamaros: 166.772 Stimmen (1,14%)
  • Für die soziale Demokratie (PODEMOS): 153243 Stimmen (1,04%)
  • Fünf weitere Listen mit Ergebnissen von unter einem Prozent
Henrique Capriles: 6468450 Stimmen, 44,24 Prozent
Davon:
  • Tisch der demokratischen Einheit (MUD): 2154021 Stimmen (14,73%)
  • Zuerst Gerechtigkeit (PJ): 1807320 Stimmen (12,36%)
  • Eine Neue Zeit (UNT): 1189959 Stimmen (8,13%)
  • Volkswille (VP): 467532 Stimmen (3,19%)
  • Fortschrittliche Vorhut (AP): 252213 Stimmen (1,72%)
  • 13 weitere Listen mit Ergebnissen von unter einem Prozent

Reina Sequera: 68936 Stimmen, 0,47 Prozent

Luis Reyes: 8063 Stimmen, 0,05 Prozent

María Bolívar: 7308 Stimmen, 0,04 Prozent

Orlando Chirino: 4062 Stimmen, 0,02 Prozent

Ungültige Stimmen: 282865 (1,89 Prozent)

(CNE/jW)

Quelle: junge Welt Online Spezial 

 

via http://www.redglobe.de/amerika/venezuela/5562-chávez-sieger-in-22-der-24-bundesstaaten

Veröffentlicht in Venezuela

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post