Venezuela: Wer ist Nicolas Maduro ?

Veröffentlicht auf von Sepp Aigner

Übernommen von http://www.kominform.at/article.php/20130112175219776 :

 

 

Nicolás Maduro: Vom Busfahrersitz in den Präsidentenpalast

 
Kommentar zum Lebensweg des Außenministers und Vizepräsidenten Venezuelas und den Herausforderungen, denen er sich angesichts der zeitweiligen Abwesenheit von Hugo Chávez gegenüber sieht

Von Juan Manuel Karg

 

In seiner Jugend während der Oberschulzeit war Nicolás Maduro Studentenführer und Mitglied der Sozialistischen Liga.1 Mit dem Abitur in der Hand nahm er eine Tätigkeit als Busfahrer im städtischen Nahverkehr von Caracas auf und stürzte sich mit einer solchen Kraft in die Gewerkschaftsarbeit, dass er schon nach kurzer Zeit in deren Führungsgremien gewählt wurde. Und dort liegt vielleicht einer der Hauptgründe des Grolls, den die venezolanische Oberschicht gegen ihn hegt: Nicolás Maduro ist ein Arbeiter, der von dieser Seite der Gesellschaft her an Machtpositionen gelangte. Das ist etwas Schwerverdauliches für diejenigen, die zu Zeiten der Vierten Republik2 im Schutze der Parteiführungen der sozialdemokratischen Acción Democrática und der christdemokratischen COPEI, den Parteien des Status Quo, die Geschicke des Landes bis 1999 lenkten und ständig die Arbeitsrechte verletzten.

 


Siehe auch: Venezuela: Besetzt, beraubt, befreit, Schwur auf die Revolution, Rote Karte für die Reaktion

Veröffentlicht in Venezuela

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post