Verbrechen: gute Idee aus China

Veröffentlicht auf von Sepp Aigner

 

"Chinesische Arbeitgeber, die Löhne vorenthalten, könnten künftig wie Straftäter behandelt werden. ... Die Änderung definiert es als Verbrechen, einen Mitarbeiter vorsätzlich nicht zu bezahlen und schlägt zudem eine Geldstrafe für Organisationen vor, die Rechnungen fälschen."

 

Das steht heute bei http://german.china.org.cn/china/archive/lianghui2011/2011-02/24/content_21995141.htm . Ich halte das für eine hervorragende Idee, die der deutsche Rechtsstaat baldmöglichst übernehmen sollte. - Unternehmer, die Lohn vorenthalten, z. B.  Überstunden nicht bezahlen: ab ins Loch. Freilich, in einem demokratischen Rechtsstaat wie dem deutschen wird das nicht passieren. Das wäre ja womöglich menschenrechtswidrig. Oder unternehmerrechtswidrig.

Veröffentlicht in Kultur und Gesellschaft

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post