"Vielen Menschen in der Bundesrepublik sind die Vorgänge, die hinter dem massiven Abbau der Polizeistellen wirken nicht geläufig."

Veröffentlicht auf von Sepp Aigner

Zu dem Blogeintrag http://kritische-massen.over-blog.de/article-aus-dem-alltag-eines-rechtsstaats-59306508.html ist ein Kommentar geschrieben worden, den ich seperat ins Blog stellen will, weil er ein wichtiges Thema anspricht:

 

Vielen Menschen in der Bundesrepublik sind die Vorgänge die hinter dem massiven Abbau der Polizeistellen wirken nicht geläufig. Seit Jahren, schon zu Zeiten des Herrn Schäuble habe ich eine Theorie dazu entwickelt, die auch bei Polizisten mittlerweile anerkannt wird. Die deutsche Politik baut massiv Stellen bei der Polizei ab. Gleichzeitig wird imer wieder darauf hingearbeitet, dass die Bundeswehr im Inneren eingesetzt werden darf. Dazu werden Stellen abgebaut. Sind erst nicht mehr genug Polizisten da, die bei Großveranstaltungen für "Ordnung" sorgen können, bleibt ja nichts anderes mehr übrig als die Armee zur "Hilfe" zu rufen. Bei den Polizeikräften zeigt sich, dass vor allem die Bereitschaftspolizei, die in Kasernen gehalten und dort intensiv motiviert auf die Einsätze vorbereiutet wird, sich als Schlägertruppe kennzeichnet. Kommen erst junge unerfahrene Soldaten zum Einsatz, so ist es noch weit einfacher sie auch dazu zu bekommen, dass sie auf Bürger schießen. Hinter der ganzen Aktion steht die Angst der Herrscheden vor den Volksmassen. Sie haben lange erkannt, dass sie den Bogen lange überspannt haben, dass es bisher noch nicht zu Ausschreitungen und Massenaktionen wie in anderen europäischen Ländern gekommen ist, wird zwar begrüßt, man ist sich aber klar, dass das nicht mehr lange so bleiben wird. Vor allem jetzt, wo man die SPD aus der Regierungsverantwortung herauskatapultiert hat und somit auch die Gewerkschaften auf der Gegenseite weiß - könnte es aquch in Deutschlnd zu Protesten kommen, wie in Frankreich oder Griechenland. Dafür wird seit langem der Armee-Einsatz von solchen Terroristen wie Schäuble und heute de Maizire, vorbereitet. Als Terroristen berechtigt von mir bezeichnet, da sie weit außerhalb des Grundgesetztes agieren und die Rechtsordnung dieses Staates stürzen wollen. Es sei in dem Zusammenhang daran erinnert, dass Max Reimann bei der Verabschiedung des GG darauf verwies, dass die KPD diesem Gesetz nicht zustimmenwerde, da die Rechte nicht umfangreich genug seien, dass er sich aber schon damals im Klaren war, dass Kommunisten die ersten sind die dieses GG verteidigen werden

Veröffentlicht in Kultur und Gesellschaft

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post