Wenig Volk fuer viele Fuehrer

Veröffentlicht auf von Sepp Aigner

 

 

Zur gegenwaertigen Verfassung der Nazi-Szene

 

Die NPD hatte bei bei den NRW-Wahlen vom Sonntag 55 831 Waehler (0,7 %). Der nazistische harte Kern verliert gegenwaertig an Masseneinfluss. Es hapert mit der Finanzierung, und all die kleinen Fuehrer balgen sich um den mageren Inhalt der Futterschuesseln. pro NRW war mit 1,4 % Stimmanteil etwas erfolgreicher. Aber es ist, wie es in der Weimarer Republik auch war: Solange nicht kapitalkraeftige Sponsoren auf sie setzen, wird aus den Nazis nicht viel. Und eben diese Sponsoren feheln zur Zeit. Die Verfassungsschutzkader sind dafuer kein ausreichender Ersatz.

 

Das koennte sich schnell aendern, wenn die buergerlich-demokratische Ordnung ueber der Wirtschaftskrise selbst in die Krise geraet. Die inzwischen sehr hohe Wahlabstinenz ist ein Indiz dafuer, dass das eine Moeglichkeit ist.

 

Fuer den Fall halten sich die kleinen Fuehrer in Reserve und pflegen derweil den klaeglichen Bestand ihres Anhangs aus Deutschlands Duemmsten. Herr Voigt hat eine Idee, wie man weiterkommen koennte. Er will den Begriff Freiheit nazistisch besetzen.; - die NPD als Kaempferin gegen staatlche Ueberwachung und fuer Meinungsfreiheit... Die Erben der Buecherverbrennung sollen bis auf weiteres die hardcore-Anliegen Rassereinheit und neues 1000jaehriges - erfahrungsgemaess 12jaehriges - Reich im oeffentlichen Auftreten hintanstellen. - Von pro NRW lernen, heisst weniger verlieren lernen.

 

Die gegenwaertigen Details der Nazi-Szene hat Thorsten Stegemann in einem Artikel zusammengefasst, der auf der TELEPOLIS-Seite steht:

 

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/32/32611/1.html

 

 

Veröffentlicht in Gegen Rechts

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post