Wer war der lateinamerikanische Volksheld Jose Marti ?

Veröffentlicht auf von Sepp Aigner

Übernommen von http://www.kominform.at/article.php/20130127123604383 (Der Text ist an ein paar Stellen verstümmelt, aber trotzdem informativ)

 

Hans Heinrich Fehlmann: José Martí

 

 

Der Geburtstag des kubanischen Schriftstellers und Nationalhelden José Julián Martí y Pérez, Symbol für den Freiheits- und Unabhängigkeitskampf seines Landes und ganz Lateinamerikas jährt sich am 28. Januar 1853 zum 160. Mal.

José Martí wurde 1853 in Havana als Sohn spanischer Eltern, Mariano Martí Navarro und Leonor Pérez Cabrera, als ältestes von acht Kindern geboren. Schon als Jugendlicher war er ein talentierter Künstler und besuchte eine Akademie für Maler und Bildhauer. Obwohl er als dort sehr begabt galt, fand er schließlich im Schreiben seine künstlerische und bald auch sozial und politisch adäquate Ausdrucksform. Bereits als Jugendlicher schrieb Martí Gedichte und kleine Essays, die in der lokalen Presse bereits veröffentlicht wurden. Gleichzeitig sympathisierte er mit dem Widerstand gegen die spanische Kolonialherrschaft. In seinem Dramolett „Abdala“ gab der erst Sechzehnjährige seinen kämpferischen und Patriotismus kund: Patriotismus sei "el odio invencible a quien la oprime" („der unbesiegbare Hass gegen den Unterdrücker“).

 

(mehr)

Veröffentlicht in Lateinamerika

Kommentiere diesen Post