Einzelhandel: Generalangriff auf die Beschäftigten

Veröffentlicht auf von Sepp Aigner

 

 

SDAJ>Pressemitteilungen>Unternehmerangriff stoppen – Solidarität mit den KollegInnen im Einzelhandel!

18. März 2013

DER-RegenschirmAnfang Februar dieses Jahres haben die Arbeitgeberverbände im Einzelhandel für das gesamte Bundesgebiet (außer Hamburg) die aktuell gültigen Tarifverträge gekündigt.

Gekündigt wurde u.a. der Manteltarifvertrag, in dem die Rahmenbedingungen bezüglich Kündigungen, Dauer des Urlaubs, Arbeitszeit und vieles mehr geregelt werden. Konkret heißt das z.B., dass gewerkschaftlich nichtorganisierte Kolleginnen und Kollegen ab dem 29. April, anstelle von 30 Urlaubstagen pro Jahr, nur noch Rechtsanspruch auf die gesetzlich festgeschriebenen 20 Tage haben.
Durch die bundesweite Kündigung sämtlicher regionaler Tarifverträge wird klar, dass sich die Arbeitgeberverbände abgesprochen haben und einen Generalangriff auf die Arbeitsbedingungen vorgenommen haben und es vermutlich die härteste Tarifauseinandersetzung seit Jahrzehnten sein wird.

Besonders betroffen sind Azubis und junge Beschäftigte. Diese sind in zweifacher Hinsicht von diesen Angriffen betroffen: Erstens werden sich die Ausbildungsbedingungen verschlechtern, beispielsweise in Bezug auf die Ausbildungsvergütung. Zweitens werden sie bei einer eventuellen Übernahme in noch schlechtere Bedingung übernommen, als dies jetzt schon der Fall ist. Ein erster Schritt ist nun: Werdet Mitglied bei ver.di, werbt Mitglieder für ver.di! Denn Gewerkschaftsmitglieder haben einen Rechtsanspruch auf die Weiterzahlung der Löhne nach dem alten Tarifvertrag. Die Organisierung in der Gewerkschaft bleibt die Voraussetzung diesen Angriff abzuwehren. Diese Auseinandersetzung wird härter und von längerer Dauer sein, als die Mehrzahl bisheriger Tarifauseinandersetzungen im Einzelhandel. Es braucht eine breite Solidarität um den kämpfenden Kolleginnen und Kollegen den Rücken zu stärken.
Diese Solidarität gilt es bundesweit zu organisieren!

Wir wünschen Euch weiterhin viel Erfolg in Eurem Tarifkampf und sichern Euch unsere vollste Unterstützung und Solidarität zu!

Wir fordern:

  • Rücknahme der Kündigung des Manteltarifvertrags!
  • Lohnerhöhungen für die KollegInnen statt Milliardengewinne für die Konzerne!

Veröffentlicht in Deutschland

Kommentiere diesen Post