Kommt der Krieg jetzt nach Europa zurück ?

Veröffentlicht auf von Sepp Aigner

 

Gerade überschlagen sich die Eilmeldungen. Bombenanschlag und Kugeln in Oslo ! Menschen liegen in ihrem Blut ! Es ist auf Jugendliche geschossen worden !

 

Was für eine entsetzliche Nachricht, nicht wahr ? Das macht unglaublich tief betroffen, nicht wahr ?

 

Seit fünf Monaten liegen Menschen in Libyen in ihrem Blut, jeden Tag, jede Nacht. Jeden Tag, jede Nacht kommen die Killer in ihren GighTec-Mordgeräten und zerbomben Regierungsgebäude, Krankenhäuser. Lebensmittellager, Wohnhäuser, zerfetzen Frauen und Kinder und Männer. Ach ja, das sind ja bloss Kolateralschäden, da kann man halt nichts machen ...

 

Wo war sie denn da, die unglaublich tiefe Betroffenheit ? Wo war sie denn, all die Tage und Nächte ? Wo ist sie denn ?

 

Aber jetzt ! Oslo, eine europäische Stadt ! Die unschuldigen Kinder !

 

Noch weiss man nicht, wer es war. Natürlich fällt sofort das Wort Al Kaida. Aber klar ist, dass es sich um ein schreckliches Verbrechen handelt. Ist das Dauerbombardement Libyens kein schrecliches Verbrechen ? - Übrigens ja eins, an dem die norwegische Armee beteiligt ist. Muss man sich wundern, wenn der Krieg dahin zurückkommt, wo er herkommt ? Wir wissen noch nicht, ob es so ist. Aber wenn - wundern muss man sich nicht. Man sollte vielleicht früher anfangen, unglaublich tief betroffen zu sein, nicht erst, wenn es vor der eigenen Haustür kracht.

 

Glücklicherweise macht die Bundeswehr diesmal, dort unten, nicht mit. Erinnert sich noch jemand, dass sie in Afghanistan mitmacht ?

 

Geht endlich auf die Strasse, verdammt ! Steht endlich gegen diese Dreckskriege auf !

 

 

___

update:

http://nocheinparteibuch.wordpress.com/2011/07/22/bombenangriff-beschadigt-command-and-controlcenter-in-norwegen/

 

 

Veröffentlicht in Kultur und Gesellschaft

Kommentiere diesen Post

edgar 07/23/2011 14:14



Da erwiesen ist, dass weder die libyische Regierung und erst recht nicht der politisch interessierte Rentner Gaddafi Schüsse auf friedliche Demonstranten abgegeben haben und auch in Tripolis
nicht bombardiert wurde, sind die NATO*UNO SR als Krioegsgrundflälscher (schon wieder nach Vietnam, Jugoslawien, Irak, Afghanistan, etc.) entlarvt und es ist ein ganz normaler . nur eben
besonders heimtückischer Angriffskrieg - Reirungsgebäude dürfen deshalb als Schaltzentralen für diesen Angriffskrieg angeriffen werden - müssen sogar, da man ja gegen das Militär vor Ort sowieso
nichts machen kann.


 


Gaddafi hat jedes Recht der Welt auf seiner Seite wenn er schon von einer Woche damit gedroht hat, die entsprechenden Einrichtungen in Europa anzugreifen.  Da würden wir endlich unsere
verlogenen Polit-Phrasendrescher und Räuber des Großkapitals los werden.



Sepp Aigner 07/23/2011 18:54



Dass das aus Libyen kam, behauptet interessanterweise niemand. Dabei läge es doch nahe, denen die Sache in die Schuhe zu schieben. Das machen sie ja auch in anderen Fällen ohne jeden
Wahrheitsgehalt.


Mir scheint, der Libyenkrieg soll auf keinen Fall mit diesem Massaker in Verbindung gebracht werden. Am Schluss könnten sich da nämlich ganz andere Täterkreise auftun als Gaddafi und die Seinen.
Am bequemsten ist natürlich die Version vom Einzeltäter.



cleverle 07/23/2011 10:24



Es sind schon merkwürdige Umstände. Aber uns kann ja so etwas nicht passieren. Dafür kann ja Frau Merkel garantieren. Bei den "Sparbüchern" sieht es schon anders aus. Denn der "Euro" geht den
gleichen Weg wie der "Dollar", da beißt die Maus keinen Faden ab, da kann die politische "Elite" noch soviel lügen wie sie will. Die einzige Rettung wäre Regionalgeld und KB-Gold. Und wenn die
Leute das nicht begreifen, ist ihnen auch nicht zu helfen. 


Die Leute glauben mehr der "Lüge" wie der Wahrheit. Vorallem die Frauen. Deshalb auch der Rauswurf aus dem "Paradies".



Sepp Aigner 07/23/2011 10:52



Der Zusammenhang zwischen Paradies, Frauen, Silvio Gesell und Frau Merkel erschliesst sich mir nicht.



Marlene Tiger 07/22/2011 23:15



Lieber Sepp,


Hier gleich noch ein zweiter Kommentar, bitte entschuldige, aber es erscheint mir wichtig, damit wir sofort jegliche Verbindung mit Libyen ausschließen: Ein erster Verhafteter ist ein Norweger.


Hier noch ein Hinweis:


Oslo is in Norway, Tripoli is in Libya = no connection. Before they try to link Friday's blast in Oslo with Libya, do not let them get away with any more lies. Do not let NATO shape public
opinion with any more nonsensical manipulations of facts so as to whitewash their murderous acts of greed. Before NATO starts using Oslo to accuse Libya, please read this piece.









Oslo is in
Norway, Tripoli is in Libya = no connection




english.pravda.ru



Before they try to link Friday's blast in Oslo with Libya, do not let them get away with any more li







Marlene Tiger 07/22/2011 22:36



Hallo, lieber Sepp,


wir gehen auf die Straße, aber sind natürlich zu wenig. Alle zwei Wochen Samstag, 11 bis 13 Uhr, Alexanderplatz, Weltzeituhr. Hatten auch schon echte Libyer bei uns. Die Bilder sind hier zu
bewundern. Man sieht hier auch drei echte Libyer, einer ist ganz klein.


Was Oslo anbetrifft, wurde ich gleich an Operation Gladio erinnert. Bin ich zu verbohrt und mißtrauiisch? Der Krieg gegen Libyen geriert immer mehr zur Blamage, riesige Menschenmassen
demonstrieren fast jede Woche gegen die NATO. Was würde da besser passen, als so ein prächtiger Anlaß. Rache für Oslo könnte das Motto sein. Es wurde in den Medien Afghanistan und Libyen als
Ursache (Grund) genannt, wobei auch Gaddafis Rede (falsch) wiedergegeben wurde.


Ich bedauere jeden unschuldigen Toten. Egal welcher Nationalität. Aber Du hast recht. Dieser Mangel an großen Demonstrationen, sichtbarem Protest ist schlimm. Jeden Tag bekomme ich zig Mails,
Aufrufe zu Kundgebungen. Wegen Libyen nitschewo. In Berlin sind wir die wenigen Einzigen. Zur Zeit können wir nur weiter einladen: Kommt am 30. Juli, 11 Uhr zum Alex, Weltzeituhr. Aber andere,
vielfältige Aktionen wären sehr willkommen. Ich wäre gerne dabei.


Gruß


Marlene Tiger



Sepp Aigner 07/23/2011 07:49


Vielleicht war das missverständlich. Ich wollte nicht behaupten, dass der Anschlag von Libyen ausgeht. Es ging mir darum zu sagen, dass man sich nicht wundern muss, wenn das passiert, dass das nur
bedeuten würde, mit gleicher Münze heimzuzahlen. Natürlich meine ich nicht die wenigen aktiven Kriegsgegner. Mein, zugegeben wütender, Text richtet sich an die, die untätig dabei zusehen, wie die
Imperialisten ein Land nach dem andern angreifen. Dass der Anschlag eine Provokation ist, kann ich mir auch vorstellen. Norwegen wollte ja angeblich zum 1. August mit dem Bombardieren aufhören.
Wenn, ist es wohl eher nicht von Norwegen selbst inszeniert. Stoltenberg hat ziemlich konsterniert geguckt. Aber Norwegen hat einen grossen Freund, der solche Sachen sogar bei sich zu Hause
veranstaltet.


almabu 07/22/2011 20:27



Wnn ich es mir recht überlege, dann müssten die demokratiebewegten libyschen Rebellen das grösste Interesse, den grössten Nutzen an diesem Anschlag haben? Wenn jetzt in den Trümmern der staubige,
gerade noch lesbare Pass Gaddhafis gefunden wird, dann haben wir eine lupenreine Begründung für eine NATO-Bodeninvasion in Libyen, an der dann endlich, endlich auch die Bundeswehr teilnehmen
wird, wetten dass?



Sepp Aigner 07/22/2011 20:54



Keine Ahnung. Im Momnt hab ich eine Sauwut, wenn ich dran denke, dass "Oslo" in Libyen und Afghanistan jeden Tag und in viel grösseren Ausmassen passiert und wie wenig das schert. Der nächste
"Auftritt" der Bundeswehr wird gerade vorbereitet - im Sudsudan. Eine halbe Kompanie ist schon dort.