Krieg ist wieder normal. Der ganz normale Wahnsinn.

Veröffentlicht auf von Sepp Aigner

 

Krieg ist irgendwie ganz normal. Wenn man mit anderen Mitteln nicht weiterkommt, führt man eben einen Krieg. Krieg ist die Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln. Das ist die Botschaft aller deutschen Mainstream-Medien. Nie wieder Krieg ? - Vergessen. Es gibt kein moralisches Anliegen, das Kriege rechtfertigt ? - Vergessen. Die Regierenden haben schon immer scheinbar humanitäre Motive erfunden, wenn sie einen Krieg anzetteln wollten ? - Vergessen. Die UNO-Charta verbietet im Umgang der Staaten miteinander den Krieg ? - Vergessen. Der einzige Krieg, der gerechtfertigt ist, ist der Verteidigungskrieg ? - Vergessen. Krieg ist wieder ganz normal.

 

Wenn Deutschland sich nicht direkt mit eigenem Militär am Überfall auf Libyen beteiligt - indirekt tut es das auf vielfältige Weise - ist das schon ein Sonderfall, über dessen "Berechtigung" heftig gestritten wird. Normal wäre, dabei zu sein. 

 

So weit ist es wieder. Und da wollten sie hin, die Springer, Bertelsmann und SPIEGEL, die Parteien des "Verfassungsbogens" von CDU/CSU/FDP/SPD/Grünen. Das ist geschafft. Zwei Weltkriege, zweimalige Verwüstung des Konteninents, das elende Verrecken von Dutzenden Millionen Menschen - vergessen. Die Verlagshäuser, aus denen die Kriegshetze quillt, werden nicht niedergebrannt. Die Kriegsparteien werden weiter gewählt. Allen Ernstes wird das Für und Wider eines Krieges erörtert, wie das Für und Wider von Schweinebraten oder Hundescheisse fürs nächste Mittagessen. Die Mainstreammedien plädieren für Hundescheisse. Krieg, das ist ja ohnehin heute bloss da hinten da unten.

 

Deutsche Michelinen und Michel, ihr seid so  denkfaul, westlichdünkelig, europäischüberheblich, deutschdumm, dass es mich graust.

 

Das einzige, was noch Hoffnung macht, ist der Umstand, dass die Dummheit nicht allgemein ist. Es gibt die Menschen, denen beklommen zumute ist, die die Lehren der deutschen Geschichte nicht vergessen haben, oder wenigstens nicht ganz. Es gibt sogar Widerstand. Aber wenn er nicht stärker wird, wird er die Richtung nicht ändern. Das ist eine Machtfrage.

 

Übrigens werden die deutschen Besatzungstruppen in Afghanistan gerade verstärkt, zur Entlastung der Westkumpane, die gerade mit Libyen beschäftigt sind.

 

Der Klöckner beleuchtet in drei Beiträgen die Blähungen der Deutschdummszene in Sachen Libyen:

 

http://www.weltuntergangs.info/archives/1077

 

http://www.weltuntergangs.info/archives/1076

 

http://www.weltuntergangs.info/archives/1075

 

 

 

Veröffentlicht in Medien

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post
K
<br /> <br /> Ich bin begeistert von Ihren Artiekeln zu Libyen und ganz Ihrer Meinung. Es ist wi3eder ein völkerrechtswidriger Krieg, diesmal sogar unter Führung dieses Lustzwerges Sakrozy aus Frankreich. Aber<br /> auch die verbrecherische Nato wird eingebunden. Hier geht es nicht nur um einen widerwärtigen Krieg, sondern ganz allein um Macht und Vernichtung eines Staates (wie Jugoslawien), der nicht mehr<br /> ins Bild der Weltmacht USA passt. Ich würde mich freuen, wenn es viel mehr Menschen gäbe, die kein Blatt vor den Mund nehmen würden und ihren ganzen Abscheu vor dieser Gesellschaft hinausschreien<br /> würden. Es ist für mich das schrecklichste, sehen zu müssen, das KRIEG wieder zur NORMALITÄT im menschlichen Leben wird, die Menschen schon so weit abgestumpft, verdummt und verblödet sind, dass<br /> sie noch nicht einmal merken, wie sie von dieser Regierung weiter betrogen werden.<br /> <br /> <br /> Ihr Klaus Remmler<br /> <br /> <br />  <br /> <br /> <br /> +<br /> <br /> <br /> <br />
Antworten
S
<br /> <br /> Danke für den Zuspruch. Ich schreibe immer mit dem Gefühl, dass das schon notwendig ist und auch eine gewisse Wirkung hat, aber eigentlich ein viel zu schwaches Mittel gegen die Barbarei ist. Die<br /> bürgerliche Meinungsfreiheit ist wie eine Gummizelle.<br /> <br /> <br /> <br />
L
<br /> <br /> Du hast es mal wieder auf den Punkt gebracht.<br /> <br /> <br /> Liebe Grüße<br /> <br /> <br /> Liesel<br /> <br /> <br /> <br />
Antworten
S
<br /> <br /> Danke. Ein Lob von Dir freut mich immer besonders.<br /> <br /> <br /> <br />