Syrien: Deutsche, wollt ihr noch einen Krieg ? Oder zwei ?

Veröffentlicht auf von Sepp Aigner

Vor wenigen Wochen hat die Merkel-Regierung den Anspruch angemeldet, in Mali militärisch mitzumischen. Seit gestern wird verbreitet, ein Einsatz der Bundeswehr an der türkisch-syrischen Grenze stehe bevor. Schritt für Schritt geht die deutsche Regierung voran, um die "militärische Option" wieder zu einem "normalen" Bestandteil deutscher Aussenpolitik zu machen. Die Lehren des II. Weltkriegs sind vergessen. "Heute ist doch alles ganz anders".

 

- Nein, es ist nicht ganz anders. Die konkreten Umstände haben sich geändert. Aber Kriegspolitik hat, unabhängig von den konkreten Umständen, immer das selbe Resultat. Sie fällt schliesslich auf diejenigen zurück, die den Krieg anstacheln und dulden. Das kann lang dauern. Aber es ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Man sage nicht schon wieder "Aber das haben wir doch nicht gewollt". Wer das wirklich nicht will, muss die Konsequenz ziehen, und zwar nicht, wenn es wieder zu spät ist, sondern rechtzeitig. Jetzt. Wer die Parteien der "Menschenrechts"-Krieger, CDU/CSU, FDP, SPD und Grüne weiter unterstützt, macht sich mitschuldig. 

 

_____

update:

http://nocheinparteibuch.wordpress.com/2012/11/17/deutsche-regierung-will-deutsche-armee-an-angrifskrieg-gegen-syrien-beteiligen/ 

Veröffentlicht in Deutschland

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post