Saturday 7 november 6 07 /11 /Nov. 18:35


Der linke Zusammenhang, in den Ziran/moltaweto/AmSeL eingedrungen war, hat entschieden, die Zusammenarbeit mit ihm zu beenden. Das ist ein positives Ergebnis der angestossenen Debatte.

Die AmSeL-Debatte hat mit dazu beigetragen, dass die Abgrenzung der Linken gegen die Versuche von Rechten und Faschisten, in ihre Zusammenhaenge einzudringen, voran kommt. Dabei geht es um viel mehr als die AmSeL und auch um mehr als "traditionelle" Rechte und Faschisten. Mein Parteibuch hat das, unter anderem mit zwei Beitraegen zu AmSeL, umfassender thematisiert. Dazu sind bisher mehr als zweihundert Kommentare bei Mein Parteibuch eingegegangen.

Ziran selbst hat sich zu den Vorwuerfen gegen ihn mehrmals langatmig geaeussert. Er hat keinen einzigen Vorwurf konkret mit Argumenten entkraeftet. Er windet sich, jammert darueber, dass man ihn zu Unrecht angreife, verdaechtigt, unterstellt und verleumdet ohne jeden Beleg, Er beschwoert demagogisch, man muesse doch einig sein, "undogmatisch und realitaetsbezogen", ja unpolitisch, um "gegen Missstaende aller Art" anzugehen.

Und ein paar Texte weiter schreibt der unpolitische, realitaetsbezogene Ziran:

"... dass die Erde und die Menschheit seit Jahrtausenden von einer elbsternannten ("dunklen") Elite beherrscht wird, deren Macht sich zuvoerderst daraus herleitet, dass sie die kosmischen Naturgesetze erst ignoriert (verleugnet) und sie dann nach ihrem, den sich weiterentwickelnden "Moeglichkeiten des Fortschritts" unterworfenen, Gutduenken unaufhoerlich immer weiter von den natuerlichen Wahrheiten entfremdeten ... und mit ihnen natuerlich auch die "von den Eliten abhaengigen" Menschen." ... "... muessen wir konstatieren, dass die dunkle Energie in unserer Welt eine scheinbar unueberwindliche Vorherrschaft erlangt hat."
"... Weiterleitung zur sichtbaren Realitaet":
"Deutschland ... stellt ... in Folge seiner Geschichte - insbesondere jener der letzten 100 Jahre - in vielerlei Hinsicht ein die Machenschaften und Zielsetzungen der globalen Eliten auf besonders entlarvende Weise blossstellendes Paradebeispiel dar."
" ... Erscheinungsformen der Macht = Beweise fuer die Existenz der "Dunkelheit" derselben ..."
Wer ist die "dunkle Macht" ? - die "angloamerikanische ... Hochfinanz".
Und wer war sie, ehe es eine "angloamerikanische Hochfinanz" gab, sie aber trotzdem schon geherrscht hat ?
"...bitte aufmerken", schreibt Ziran, "das (die angloamerikanische Hochfinanz) ist nicht gleich juedischen im Sinn von Weltjudentum !!!"
Er weiss also sehr gut, was seine Leser assoziieren, wenn er von der angeblich seit Jahrtausenden herrschenden "dunklen Macht" schreibt, naemlich dass es sich um den "ewigen Juden" handelt; - und streitet im selben Moment, mit drei Ausrufezeichen, ab, den "ewigen Juden" gemeint zu haben.

Das ist Zirans Art. So versucht die AmSeL, Gimpel auf die Leimrute zu fuehren. Er handelt auf verschlagene, hinterlistige Weise. Er seift ein. Er versucht, sich jedem konkreten und mit seinen eigenen Worten belegten Vorwurf zu entwinden, indem er endlose Wortschwaelle absondert.

Und wenn die AmSeL sich gestellt und gerupft sieht, dann droht sie. Dann verwandelt sich der nette, umgaengliche, stets auf menschlichen Umgang bedachte Herr Ziran in einen Intriganten, der ankuendigt, auszupacken, wenn die Kontrahenten das Maul nicht halten. Man lese dazu den Beitrag, den er heute auf seine Seite gestellt hat:
http://moltaweto.wordpress.com/2009/11/06/das-kreuz-mit-selbstueberschaetzung-und-besserwisserei/

Die entscheidenden Saetze:

"Allerdings muessen wir einraeumen, dass wir diesen Artikel "nicht einfach so" schreiben. Es gibt gravierende Gruende dafuer, die wir hier nicht gross breit treten meochten, uns aber dazu bewegen, gewissen "etwaigen Kampagnen altbekannter 'Konkurrenten' vorzubeugen, die sich gerade mal wieder in gewissen Mailkorrespondenzen ankuendigen. Fuer den Fall, dass man auf besagter Seite nicht zur Einsicht gelangen ... sollte, behalten wir uns das Recht vor, Tacheles zu reden (schreiben) und ebenfalls zu veroeffentlichen, was wir an (auf-)klaerenden Fakten dazu beizutragen vermoegen. - Irgenwann muessen diese ... Kindereien endlich einmal aufhoeren !"

Ich weiss nicht, worum es konkret geht. Aber der heutige Text Zirans zeigt, wie er vorgeht, wenn der nette Umgang nicht mehr verfaengt. Offenbar ist ihm eine Korrespondenz unter die Augen gekommen, die nicht fuer seine Augen bestimmt war, die er sich kopiert haben muss, weil er anderenfalls nicht mit ihrer Veroeffentlichung drohen koennte, und die er jetzt benutzt, um "Konkurrenten" zu bedrohen: Wenn ihr nicht schweigt - ich hab auch was !

Tarnen, umgarnen, sich in Positionen schleichen, in denen man "unabkoemmlich" wird, intrigieren und im Notfall drohen - das ganze Repertoire. Nein, Ziran ist nicht einfach ein ideologischer Eiferer, der sich in allen moeglichen Verstellungskuensten uebt, um seinen Mist an die Frau und den Mann zu bringen. Er ist ein kaltbluetiger und ziemlich gerissener Bursche. Selbst wo er duemmlich wirkt, handelt es sich um verschlagene Duemmlichkeit. Man wird weiter von ihm hoeren. Nachdem ich mich naeher mit ihm befasst habe, ist mein Eindruck: Das ist ein Mann, der seinen Job macht.
von Sepp Aigner - veröffentlicht in: Gegen Rechts - Community: Kritische Massen
Kommentar hinzufügen - Kommentare (1)ansehen
Zurück zur Startseite

Kommentare

Diese Vorgänge zeigen eine Strategie der Rechten, insbesondere der Neuen Rechte, gezielt in linke und andere demokratische Zusammenhänge einzudringen und Themen und Strukturen zu besetzen (Wortergreifungsstrategie, Vier-Wege-Strategie - vgl. http://www.antifaschismus2.de/index.php?option=com_content&view=article&id=224:unsere-waffe-ist-das-wort-die-neue-rechte-im-infokrieg&catid=80:vermischtes&Itemid=117)
Diese Strategie ist nicht nur hier zu beobachten, sondern auch in zahlreichen anderen Zusammenhängen.
Es ist ganz offensichtlich eine allgemneine Strategie.
Linke und andere Demokraten müssen diese Gefahr erkennen, darstellen und dagegen angehen.

mit solidarischen, antifaschistischen Grüßen
Bernd Merling
Kommentarnr1 gepostet von Bernd Merling am 8.01.2010 um 12h59

Ich bin ganz Euerer Meinung. Und es lohnt sich, aufuklaeren.

Nachdem ich fast vier Monate lang keinen Internet-Zugang hatte und ich mich erst allmaehlich wieder einlese, habe ich z.B. gestern festgestellt, dass es in Womblog, in dem es mehrere Links in die rechtsradikale Szene gab, keinen einzigen solchen mehr gibt. Soweit ich beim Ueberfliegen festgestellt habe, scheint auch der Angriff auf den Saarbreaker abgewehrt zu sein.

Solidarische Gruesse

Antwort von Sepp Aigner am 17.04.2010 um 19h30

TeleSur

Debatte in der DKP

Aktuelle Texte zur Debatte in der DKP

 

Theorie & Praxis

 

 

http://www.topblogs.de/tracker

  • RSS-Feed der Artikel
Erstellen Sie einen Blog auf OverBlog - Kontakt - Nutzungsbedingungen - Werbung - Missbrauch melden - Impressum - Artikel mit den meisten Kommentaren