Alle Flüge stehen still ...

Veröffentlicht auf von Sepp Aigner

Morgen könnten die Leistungsträger sich beweisen und mal richtig Leistung zeigen. Können sie aber nicht. Die Sorte Leistungsträger, die sich selbst so bezeichnet, kann nämlich gar nichts, wenn die wirklichen Leistungsträger die Arbeit verweigern. 1700 Flieger bleiben morgen am Boden, weil die ver.di-Kolleginnen und -Kollegen einen Warnstreik durchführen. Nachahmenswert. Gute Medizin für die überheblichen Deppen in den Vorstandsetagen.

 

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/verdi-streik-am-montag-lufthansa-streicht-fast-alle-fluege-12156683.html

Veröffentlicht in Deutschland

Kommentiere diesen Post

landbewohner 04/21/2013 05:23


so etwas passiert leider viel zu selten. und wenn die wirklichen leistungsträger den so genannten einen gerechten anteil am volkseinkommen abnehmen wollen. dann sind die verdi-gestalten die
falschen verbündeten.

Sepp Aigner 04/21/2013 07:19



Von einem gerechten Anteil kann eh nicht die Rede sein. Der gerechte Anteil der Kapitalisten am gesellschaftlichen Reichtum ist Null; oder genauer: sogar negativ, weil die Geldmacherei
gesellschaftliche Entwicklung behindert oder in verrückte, destruktive Richtungen treibt.


Ansonsten hat die Arbeiterklasse die Gewerkschaften, die sie verdient und die Gewerkschaftskolleginnen und -Kollegen haben die Führungen, die sie verdienen. Mir scheint, dass der Knackpunkt das
(fehlende bzw. nur rudimentäre) Klassenbewusstsein der Lohnabhängigen selbst ist. Daran muss gearbeitet werden. Wenn neues Klassenbewusstsein entsteht, ist der Rest - z. B. korrupten Fuzzis in
den Arsch zu treten - vergleichsweise ein Klacks.