Inge Hannemann: Mal eine Online-Unterschriftenaktion, die Unterstützung verdient

Veröffentlicht auf von Sepp Aigner

update 24.4., 10 Uhr: Die Links im nachstehenden Text sind inzwischen offline. Heute Morgen haben sie noch funktioniert. Ich versuche, den Grund herauszufinden.

 

_______________

Die Arbeitsvermittlerin Inge Hannemann ist vom Dienst suspendiert worden, weil sie die Hartz IV-Schikanen nicht kritiklos mitmacht. Das Hartz IV- Regime ist ein Unrechtsregime, mit dem die Betroffenen absichtlich und systematisch schikaniert und gedemütigt werden, um so viele Rechtsansprüche wie möglich in der Praxis abzuwehren. Die Angestellten, die das durchzuführen haben, stehen selbst unter psychischem Druck und unter der Drohung, selbst arbeitslos gemacht zu werden, wenn sie sich nicht widerspruchslos zu Bütteln eines Unrechtsregimes machen. Inge Hannemann begehrt dagegen auf - und wird jetzt prompt in ihrer beruflichen Existenz bedroht.

 

Ich bin gegen die uferlose Online-Petitionitis, deren Initiatoren oft nicht recht identifizierbar sind und zum Teil von Kräften politisch gesteuert sind, die selber lieber im Dunkeln bleiben, weil sie - wie z. B. AVAAZ - in Wirklichkeit Instrumente von Geheimdiensten und Regierungen sind. Aber in diesem Fall habe ich die Petition unterschrieben. Ich finde, Inge Hannemann hat Unterstützung verdient. Gegen die Behördenwillkür braucht es Widerstand. Eine elektronische Unterschrift ist wenig genug. Nötig wäre eigentlich, den Mistkerlen in den Behörden, die sich aus Feigheit oder Überzeugung zu Bütteln des Unrechts machen, ordentlich in den Arsch zu treten und endlich diejenigen Parteien, die Hartz IV inGang gesetzt haben und betreiben, endlich nicht mehr zu wählen.

 

Hier kann man Inge Hannemann untersützen: 

 

Sofortige Rücknahme aller Sanktionen gegen die Arbeitsvermittlerin Inge Hannemann

 

Die arbeitsrechtlichen Sanktionen gegen Frau Hannemann sind sofort zurück zu nehmen!

Inge Hannemann ist Arbeitsvermittlerin im Jobcenter Hamburg Altona.

Sie betreibt aber auch einen Blog (
altonabloggt.wordpress.com/ ) in dem Sie sich kritisch mit Hartz 4 auseinander setzt und Tips für Arbeitssuchende gibt!
Für diesen Blog wird Sie bereits seit geraumer Zeit von Ihrer Behörde kritisiert und bedrängt diesen einzustellen.

Als vorläufiger Höhepunkt wurde Frau Hannemann am 22.04.2013 von Ihrer Tätigkeit als Arbeitsvermittlerin freigestellt und des Jobcenters verwiesen! Dies kann in einem Demokratischen Land nicht toleriert werden!

Begründung:

Die Sanktionen gegen Frau Hannemann sind ein Akt von Behördenwillkür, der dazu dient Ihr Grundrecht auf freie Meinungsäusserung zu beschneiden. In einer Demokratie und einem Rechtsstaat kann nicht geduldet werden das Andersdenkende von Behörden des Staates an einer sachlichen Meinungsäusserung gehindert werden. Selbst wenn diese Angestellte der Behörde sind!

Im Namen aller Unterzeichner.

Bad Schwalbach, 22.04.2013 (aktiv bis 21.06.2013)

 

  -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

Herzlichen Dank!

 

 

 

 

GRUPPE GUTZEIT

 

 www.gruppegutzeit.de 
 www.youtube.com/gruppegutzeit 
   
 www.facebook.com/gruppegutzeit.de 

Veröffentlicht in Deutschland

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Bernhard T. 04/24/2013 18:53


Vgl. das Dossier bei LabourNet Germany: 


http://www.labournet.de/politik/erwerbslos/inside/vorgesehener-maulkorb-durch-eine-offentliche-behorde/