Braune Terroristen stoppen !

Veröffentlicht auf von Sepp Aigner

 

Sie morden und brennen - bis wir sie stoppen werden


Bildmontage: HF

17.07.11

von SJD die Falken Köln

In der Nacht vom 26. auf den 27. Juni wurde in Berlin, unter anderen, auch das Heim der 'Sozialistischen Jugend Deutschlands - die Falken' von braunen Terroristen vollständig niedergebrannt.

Wir erinnern:

Seit der deutschen Wiedervereinigung wittern faschistische Terroristen Morgenluft und überziehen dieses Land mit Mord und Brandserien.
Mittlerweile mussten über 200 Mitbürger ihr Leben lassen und viele 100te haben ihre Gesundheit verloren. Die offiziell geführten Statistiken geben das ganze Ausmass rechter Gewalt nur unvollkommen wieder, da man Angst um die Reputation dieses Landes hat.

Die offizielle Politik mit
- ihrer Asylrechtliquidation,
- ihrem Lauschangriff,
- ihrem Abbau demokratischer Rechte,
- ihren Kriegseinsätzen und
- ihrem Hartz-Regime ist jahrzehntelang immer weiter nach rechts
gerückt und hat damit die Hoffnungen des sich formierenden Faschismus stark beflügelt.
Ein Bayerischer Ministerpräsident durfte ohne jeden Schaden für seine Karriere davor warnen, dass die Gesellschaft „durchrasst und durchmischt“ wird. Nach dem Willen des ehemaligen Bundeskanzler Kohl sollte sogar ein Bundespräsident gewählt werden, der als sächsischer Justizminister gegen eine „Überfremdung der Deutschen durch Ausländer“ Front machte.

Wir meinen:

Damit lieferten Vertreter der etablierten Parteien die Stichworte für die braunen Hassprediger von der NPD. Diesen erlaubt man noch immer, legal aufzutreten. Mehr noch: Im inhaltsleeren formalisierten Rechtsverständnis staatsnaher BRD-Parteien werden sie mit Antifaschisten auf eine gleiche Stufe gestellt.

Wir fragen:

Wie lange will die etablierte Politik dem faschistischen Mob noch freie Hand lassen?
Gemeinsam waren wir in einer Sozialistischen Jugendorganisation aktiv, die ihr Verhältnis zur SPD als das einer „kritischen Solidarität“ definierte. Umso entsetzter konstatieren wir, dass der biologistische Rassismus eines ehemaligen Bankers heute in der SPD geduldet wird… wie lange noch?

Wir wissen:

Rassische, religiöse, sexistische Abwertungen dienten immer dazu, brüchig gewordene Herrschaft zu stabilisieren. Das ist heute auch nicht anders.
Jede minimale Humanisierung in Deutschland musste von der Arbeiterbewegung schwer erkämpft werden und ist bedroht, solange es Ausbeutung gibt.

Wir warnen:

Wer dem sich formierenden Faschismus nicht jeden Widerstand entgegensetzt, gefährdet das friedliche Zusammenleben der Menschen aufs schwerste und betätigt sich als Brandstifter für Pogrome und Kriege.
Faschismus und Rassismus gehören nicht zum demokratischen Meinungsspektrum und ihre praktische Betätigung ist ein Anschlag auf die gesamte Errungenschaft europäischer Zivilisation.
Gelebter Verfassungsschutz muss sich heute dem braunen Terrorismus entgegenzustellen!

 

Wir fordern ein Verbot jedweder faschistischen Betätigung und eine aktive Auseinandersetzung mit dem sich etablierenden Rassismus!

 

Als ehemalige Mitglieder der SJD die Falken in Köln und darüber hinaus rufen wir dazu auf, dem faschistischen Terror mit aller Macht entgegenzutreten, um ihm ein Ende zu bereiten!

A. Wirges
D. Kellerhoff
D. Backhaus
E. Fesser
G. Fiethe
H. Hilse
H.-P. Keul
H. Freitag
H. Wendler
J. Helmke
P. Strehl
N. Blumenhofen
M. Worbs
O. Wendler
R. Bender
R. Ley
P. Kuhlmann
P. Ley
U. Krach
W. Ley
M. Taugs – Blumenhofen

 

VON: SJD DIE FALKEN KÖLN



Quelle: http://www.scharf-links.de/46.0.html?&tx_ttnews[tt_news]=17486&tx_ttnews[backPid]=91&cHash=c2d26a0071



Aus gegebenem Anlass hier dieser Hinweis:

 

Dortmund, 3. September 2011



http://kritische-massen.over-blog.de/article-aufruf-den-nationalen-antikriegstag-am-3-september-2011-in-dortmund-verhindern-79544096.html

 





Veröffentlicht in Gegen Rechts

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Kiat Gorina 07/21/2011 14:21



Stimmt!



Kiat Gorina 07/20/2011 01:13



Da stellt sich doch die Frage: Wird die NPD von deutschen Staatsorganen fremdgesteuert? Und was ist mit den unwissenden Mitläufern? Dienen die nur zum Verprügeln der Linken? Ein Schelm, wer Böses
dabei denkt 



Sepp Aigner 07/21/2011 00:52



Wie immer ist die Wirklichkeit ein wenig komplizierter. Es gibt die dummen Jungs (meistens sind es tatsächlich junge Männer), die auf die Naziparolen hereinfallen. Es gibt die Nazi-Ideologen, die
glühenden Herzens (oder welchen Körperteils auch immer), an ihre Ideologie glauben. Und es gibt die zuständigen Organe des Staatsapparats, die mit beidem cool und systematisch umgehen.
"Verprügeln der Linken" ist dabei noch die harmloseste Zielstellung. Wir wissen aus der Geschichte, dass es, wenn das für "nötig" gehalten wird, ums Leben geht. Allgemein haben die Nazis, denke
ich, die Funktion der letzten Reserve. Man bedient sch ihrer vielleicht nicht gern, aber "wenn´s sein muss ..." Im Moment wird die Bande nur vorgehalten für den Fall des Falles. Aber bei einer
Verschärfung der Wirtschaftskrise und einer Zunahme der Unzufriedenheit könnte sich das schnell ändern. Hitler war 1925 auch bloss ein rechtsradikaler Spinner. Acht Jahre später hat man ihn an
die Macht gesetzt.



Kiat Gorina 07/19/2011 10:12



Ich habe mal gelesen, dass bei den Braunen jeder dritte ein verd(r)eckter Ermittler ist. Deshalb könne nichts unternommen werden.



Sepp Aigner 07/19/2011 11:06



Ja, tatsächlich war die Begründung dafür, dass die NPD nicht verboten werden könne, die, dass es in ihr, bis in oberste Führung hinein, zu viele Staatsspitzel gebe.